Skip to main content

Mobile Calculi Based on Domains

Article Category

Article available in the folowing languages:

Ein modularer Rahmen für globale Rechner

Um die Entwicklung von Prototypanwendungen über globale Rechner zu beschleunigen und Programmierer von unwichtigen Details zu entlasten, wurde im Rahmen des MIKADO-Projekts ein Java Software-Rahmen entwickelt.

Digitale Wirtschaft

Technologische Fortschritte in Telekommunikationsnetzen und die Entwicklung effizienterer Kommunikationsprotokolle führen zu einer wachsenden Integration von Rechnersystemen. Massive vernetzte und dynamisch rekonfigurierbare Infrastrukturen, die sich mit heterogenen, autonomen und mobilen Komponenten verbinden, können jetzt auf der Basis eingeschränkter Informationen funktionieren. Allein mit variablen Garantien für Kommunikation, Ressourcennutzung und vor allem Code-Mobilität haben sie die Möglichkeit neuer Techniken für die Entwicklung und Verbreitung globaler Rechnerumgebungen angeregt. Um die Implementierung von Sprachen für verteilte Programmierung zu unterstützen, die von diesen "globalen Rechnern" unterstützt werden, wurde ein generischer Softwarerahmen mit der Bezeichnung IMC (Integrated Mobile Calculi) eingeführt. Die grundlegende Idee und Motivation der Projektpartner von MIKADO war es, dafür zu sorgen, dass alle Funktionalitäten und Abstraktionen, die für die zufälligen Komponenten benötigt werden, in einer verteilten Umgebung kommunizieren und sich bewegen können. Deshalb bietet IMC konkrete Implementierungen für die Standardfunktionalitäten von mobilen Java-Rahmen, wie Codemobilität, Knotentopologie, Bezeichnung und Binden. In diesem Sinn ist IMC einfach zu verwenden und es besteht kein Bedarf für spezifische erweiterte Merkmale. Dennoch ist der Softwarerahmen für Anpassungen offen, falls das zu implementierende Mobilitätssystem dies erfordert. Die Benutzer können Teile des Rahmens anpassen, indem sie ihre eigenen Implementierungen für alle Schnittstellen, die im ICM-Paket verwendet werden, zur Verfügung stellen. Es ermöglicht Plattformentwicklern die Anpassung von Kommunikationsprotokollen und Netzwerkarchitekturen. Gleichzeitig bietet es Sprachentwicklern Grundelemente, um Run-time-Support für Sprachen zu entwickeln, die sich für globale Rechner eignen. Im Rahmen von IMC wurden die meisten sich wiederholenden Begriffe der Netzwerkbewussten Programmierung zusammengefasst, um den Entwicklern zu ermöglichen, sich auf die Besonderheiten ihres System zu konzentrieren. Eine Grund-Version des IMC-Rahmens wurde von MIKADO auf den Weg gebracht und als Open Source Software freigegeben. Seitdem wurde es komplett neu entworfen und erneut implementiert, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und viele zusätzliche Features zu bieten. Der aktuelle Code der verschiedenen IMC-Komponenten ist unter folgendem Link erhältlich: http://sourceforge.net/projects/imc-fi

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich