Skip to main content

Regional railway transport research and training centre foundation

Article Category

Article available in the folowing languages:

Nutzbringende Partnerschaften im Bereich des Schienenverkehrs

Die Leistungsfähigkeit des Schienenverkehrs in den Ländern Ost- und Südeuropas konnte dank eines Synergienetzwerks und des Wissenstransfers gesteigert werden.

Klimawandel und Umwelt

Der Schienenverkehr in den weniger entwickelten europäischen Nationen kann deutlich von der Forschung und dem Wissen Westeuropas auf diesem Gebiet profitieren. Das EU-finanzierte RRTC-Projekt ("Regional Railway Transport Research and Training Centre Foundation") integrierte das wissenschaftliche Potenzial und das Bildungspotenzial des nachhaltigen Schienenverkehrs in Osteuropa und auf dem Balkan. Das Projekt gründete einen gleichnamigen Verband, in welchem Mitglieder aus allen relevanten Institutionen Europas und darüber hinaus versammelt werden konnten. Im Rahmen von RRTC bildeten umfangreiche Analysen des Schienennetzes und des Verkehrssystems auf dem Balkan sowie die Bildung einer Datenbank von geeignetem Personal das Rückgrat gemeinsamer Forschungsprojekte, die in Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungsinstituten stattfanden. Neue Partnerschaften konnten zwischen der Tschechischen Republik, Griechenland, Rumänien, Serbien, Slowenien und der Türkei begründet werden. Das RRTC-Projekt nahm auch an der International Conference Transport 2005 und 2006 teil, die von der Higher School of Transport (VTU) in Sofia (Bulgarien) organisiert wurde. Die Ergebnisse der Vernetzung sowie der Konferenzen haben zur Veröffentlichung von mehr als 50 Schriften und mehreren Büchern geführt. Dazu fanden eine Vielzahl von Workshops, Lehreraustauschprogramme, Treffen und Ausstellungen statt. Das Projekt konnte zudem ausländische Unternehmen gewinnen, welche ihr Interesse, mit RRTC zusammenzuarbeiten, bekundeten. Eines der wichtigsten Ergebnisse des RRTC-Projekts war der Start des VTU-Masterprogramms, welches sich auf das automatisierte Design bei der Herstellung konzentrierte und zur Veranstaltung von Schulungen für Personal im Schienenverkehr ermutigte. Die Kurse, die auf das lebenslange Lernen des Personals im Schienenverkehr ausgerichtet waren, fanden auch in Sofia und Kraljevo statt. RRTC hat seinen Bekanntheitsgrad in der wissenschaftlichen Gemeinschaft des Balkans als wichtige Größe auf diesem Gebiet gesteigert, insbesondere im Hinblick auf die enge Verknüpfung mit der Welt der Wissenschaft. Als Ergebnis wurden VTU sowie andere Einrichtungen in mehrere europäische Projekte zum Verkehrswesen eingebunden, welche den Sektor in Übereinstimmung mit den europäischen Standards modernisieren werden. Nicht zuletzt unterstützte das Projekt die Zusammenarbeit bezüglich der Reintegration der Balkanregion und stärkte die Verbindungen mit der EU-Forschungspolitik.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich