Skip to main content

Efficient Cooling Systems for QUieter Surface Transport

Article Category

Article available in the folowing languages:

Ein kühler Kopf im Verkehr

Jede zukünftige Technologie im Bereich des Oberflächenverkehrs muss so leise und effizient wie möglich gekühlt werden. In diesem Zusammenhang hat eine EU-finanzierte Initiative den thermischen Wirkungsgrad und die akustische Leistung von Kühlsystemen in Straßenfahrzeugen und Zügen untersucht.  

Klimawandel und Umwelt

Strenge Umweltauflagen der EU haben die Nachfrage nach leisen Kühlgeräten in Fahrzeugen gesteigert. Das Projekt ECOQUEST ("Efficient cooling systems for quieter surface transport") entwickelte eine leisere Kühleinheit mit geringeren CO2-Emissionen (Kohlendioxid) sowohl für Autos als auch für Züge. Die Projektpartner entwickelten neue kompakte Entwürfe, neuartige Wärmemanagementstrategien und innovative Lüfterkonstruktionen sowie neue passive Lärmschutzmaßnahmen. Diese wurden in die neuen Kühlsysteme integriert. Dabei wurden in Masse produzierte kleine Einheiten für Autos und größere Einheiten in kleineren Mengen für Züge gleichzeitig betrachtet. Die Forscher untersuchten alle Aspekte der Motorkühlung. Im Automobilbereich wurde eine typische Autoplattform gewählt und die Wärmeabgabe durch die Modellierung verschiedener Modulkonfigurationen untersucht. Diese wurden dann mithilfe von System-Tools wie etwa Multiphysik-Simulationssoftware analysiert. Das Kühlsystem für Züge erforderte eine detaillierte Studie zu Kühlwirkungsgrad, Geräuschentwicklung und Energieverbrauch. Darüber hinaus untersuchten die Forscher die optimale Platznutzung, das optimale Gewicht der Einheit sowie die Integration in einen Antriebsstrang. Durch die Kopplung des Fahrzeugmodells mit dem Kühlsystem, konnte das gesamte System erfolgreich untersucht werden. Die neuen Konstruktionsstrategien wurden in 1:1-Tests validiert. Zwei Module im Maßstab 1:1 (eines für Autos und Lastkraftwagen und ein weiteres für Züge) wurden in Fahrzeuge eingebaut und unter realistischen Testbedingungen untersucht. Die Technologien wurden im Hinblick auf die Verbesserung der Wärmeeffizienz bei gleichzeitiger Minimierung des Energieverbrauchs, der CO2-Emissionen sowie von Lärm und Kosten entwickelt. Ein leistungsstarkes numerisches Akustiksimulationsverfahren wurde in einer separaten Serie von kleinen Modellversuchen in einem Akustiklabor für die Lärmbewertung angepasst und validiert. Die Ergebnisse werden ein wichtiges Instrument für die künftige Entwicklung von Bauteilen und die Zulassung des Fahrzeugs liefern. Durch die Kommerzialisierung von ECOQUEST-Kühlsystemen wird den Lärm an der Quelle reduzieren, während gleichzeitig die Energieeffizienz gesteigert und CO2-Emissionen gesenkt werden. Dies wird Europas Automobilindustrie und Herstellern von Lokomotiven ermöglichen, umweltfreundlichere Verkehrsmittel für Personen und Güter zu entwickeln und die globale Wettbewerbsfähigkeit der EU zu verbessern.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich

Wissenschaftliche Fortschritte
Klimawandel und Umwelt
Energie

5 April 2022

Wissenschaftliche Fortschritte
Klimawandel und Umwelt
Gesellschaft
Gesundheit

29 November 2022