CORDIS - Forschungsergebnisse der EU
CORDIS

Marine Renewable Integrated Application Platform

Article Category

Article available in the following languages:

Das Meer steckt voller Energie

Wissenschaftler kurbeln die Nutzung erneuerbarer Energien aus Wind, Wellen und Gezeiten an, indem Projektbewertungstools und Standardisierungsempfehlungen entwickelt werden.

Energie icon Energie

Die EU entwickelt aktiv Programme, mit denen erneuerbare Alternativen zur Verbrennung von fossilen Brennstoffen gefördert werden. Die rauen Regionen von Ozean und Tiefsee sind eine Fundgrube für starke Winde, Wellen und Gezeiten, deren Energie genutzt werden könnte, um die Abhängigkeit von konventionellen Energieformen zu verringern. Mehrzweckplattformen für marine erneuerbare Energien (MEE) stecken zwar noch in den Kinderschuhen, aber stellen ein großes Versprechen für die Zukunft dar. Um ihren Ausbau anzukurbeln, entwickeln EU-finanzierte Wissenschaftler Entwurfs- und Optimierungstools für die Systemintegration und Kostenreduktion. Das Projekt MARINA PLATFORM ("Marine renewable integrated application platform") vereint Erfahrungen in der Tiefwassertechnik der europäischen Öl- und Gasentwicklung aus über 40 Jahren mit modernsten Konzepten für die Offshore-Gewinnung von Wind- und Wellenenergie. In der ersten Projektphase wurden mehr als 90 neue Konzepte für Mehrzweckplattformen für Wind-, Wellen- und Gezeitenenergie identifiziert. Im zweiten Berichtszeitraum wurden davon 10 generische Konzepte ausgewählt und Bewertungstools entwickelt, um die letzte Auswahl für die letzte Projektphase auf 4 oder 5 einzugrenzen. Insbesondere integrierte das Team die finalen Daten, die in ganz Europa über 10 Jahre zu Wind-, Wellen- und Gezeitenenergie gesammelt wurden, in ein Tool zur Standortauswahl, das später veröffentlicht wird. Für einen Satz von repräsentativen Standorten entwickelten die Forscher einzelne numerische Modelle für jedes der 10 Konzepte. Die Strukturmodelle konzentrierten sich auf Überlebensfähigkeit, Stromproduktion und Beständigkeit gegen Kräfte und Spannungen in den extremen Umgebungen, in denen die Plattformen liegen. Die Forscher bewerteten kritische Komponenten und führten statistische Kostenanalysen mit einem im Rahmen des Projektes entwickelten Werkzeug durch. Schließlich erzielten sie wichtige Fortschritte bei der Beurteilung der Netzverfügbarkeit für ausgewählte Standorte und mit der Definition kostengünstiger Lösungen für die Verbindungs- und Distributionslösungen. Insgesamt wird MARINA PLATFORM eine Vielzahl von Werkzeugen liefern, um die technische, wirtschaftliche und ökologische Tauglichkeit von Mehrzweck-MEE-Plattformen zu beurteilen und die Raumplanung zu unterstützen. Darüber hinaus werden Empfehlungen für Standardisierungs- und Zertifizierungsgruppen entwickelt, die eine sichere, effektive und effiziente Nutzung von MEE erleichtern sollen.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich