Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Leiterplattenfälschungen durchschauen

Gefälschte Bauelemente stellen für die Elektronikindustrie ein wachsendes Problem dar. Ein innovatives kostengünstiges Röntgenprüfsystem wird eine Visualisierung aller von Herstellern empfangenen Stücke ermöglichen. Damit will man die Qualität des Endprodukts und die Sicherheit gewährleisten.

Industrielle Technologien

Elektronikhersteller, die unbeabsichtigt Bauelemente verwenden, deren Leistung oder Materialien falsch dargestellt sind, bekommen es mit geringeren Ausbeuten, Gerätefehler und Rückrufaktionen zu tun. Minderwertige Fälschungen können sogar Störungen an sicherheitskritischen Geräten verursachen, die zum Verlust von Leben oder Umweltkatastrophen führen. Derzeit ist es nicht möglich, jedes Stück einzeln zu prüfen. Oberflächenmontierte Komponenten werden zwecks automatisierter Zuführung in Form von Bandrollen oder Schläuchen zu 1 000 bis 20 000 Stück verpackt. Eine Entfernung aus der Originalverpackung, gefolgt von Sichtkontrolle und schaltungsinternen Tests wäre zu teuer und zeitintensiv. Trotz erhöhter Vorsichtsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Beschaffung sicherheitskritischer Bauelemente haben Fälschungen die Lieferketten des Luft- und Raumfahrtsektors sowie der Verteidigungsindustrie durchdrungen. Das innovative EU-finanzierte CHIPCHECK-Projekt soll ein preisgünstiges Röntgeninspektionssystem abliefern, mit dem jedes einzelne Bauteil bewertet und das Eindringen gefälschter Leiterplattenbauelemente in elektronische Produkte beträchtlich reduziert werden kann. Die Wissenschaftler setzten einen einzigartigen Entwurf auf Basis kostengünstiger digitaler Radiografiemodule ein, wie sie in der industriellen zerstörungsfreien Prüfung und im medizinischen und zahnmedizinischen Bereich verwendet werden. Digitale Systeme sind effizienter als Geräte mit Röntgenfilm. Die kürzere Belichtungszeit erlaubt ein schnelleres Prüfen. Außerdem kann digitale Radiografie in geschlossenen bleiabgeschirmten Schränken erfolgen, was den Bediener weniger belastet. Der Prototyp besteht aus einer ferngesteuerten Röntgenanlage in einem Metallgehäuse. Ein Mini-Röntgendetektor aus der Zahnmedizin wurde daran angepasst, kleine Bereiche mit sehr hoher Auflösung abzubilden. Der Röntgenschrank beinhaltet sämtliche Teile, um den Bediener vor Strahlung zu schützen. Das CHIPCHECK-System kann einzelne Bauelemente auf Bandrollen und weitere Typen automatisierter Zuführungssysteme in weniger als einer Sekunde prüfen. Mit dem steigenden Zustrom gefälschter Elektronikkomponenten aus Ländern mit minimaler kultureller Sensibilität gegenüber dem Schutz der Rechte am geistigen Eigentum oder fehlenden diesbezüglichen Gesetzen nimmt die Ausfallwahrscheinlichkeit von sicherheitskritischen Systemen zu. CHIPCHECK wird eine kostengünstige und zuverlässige Erkennung von gefälschten Leiterplattenbauelementen ermöglichen, um die Sicherheit und die Wettbewerbsfähigkeit der EU-Elektronikhersteller zu erhöhen. Das Prüfsystem mit dem Potenzial, zum Sicherheitsstandard in der Elektronik zu werden, könnte bedeutende Auswirkungen auf die EU-Wirtschaft haben, da Verkäufe an Fertigungsstätten rund um den Globus zu erwarten sind.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich