Skip to main content

Event Category

Veranstaltung

Article available in the folowing languages:

Erster Weltkongreß über Anwendungen der Verkehrstelematik

Art der Veranstaltung: Kongreß;
Titel/Gegenstand: "The intelligent road" (Die intelligente Straße); erster Weltkongreß über Anwendungen der Verkehrstelematik;
Termin: 30. November - 3. Dezember 1994;
Ort: Paris (F);
Veranstalter: Europäische Kommission (Sponsor);
Zielgruppe: p...

30 November 1994 - 30 November 1994
null

Art der Veranstaltung: Kongreß;
Titel/Gegenstand: "The intelligent road" (Die intelligente Straße); erster Weltkongreß über Anwendungen der Verkehrstelematik;
Termin: 30. November - 3. Dezember 1994;
Ort: Paris (F);
Veranstalter: Europäische Kommission (Sponsor);
Zielgruppe: politische Entscheidungsträger, Fachleute, Infrastrukturbenutzer; breite Öffentlichkeit.

Ziele:

Die Veranstaltung soll eine Grundlage für die internationale Zusammenarbeit schaffen, Gelegenheit zum Informations- und Erfahrungsaustausch über die sinnvolle Nutzung neuer Telematiktechnik bieten und neue Projekte zur Erarbeitung globaler Lösungen hervorbringen.

Sonstiges:

Die Telematik kann die Sicherheit und Effizienz des Verkehrs deutlich verbessern. Zusammen mit der stetig wachsenden Nachfrage nach Mobilität wächst die Notwendigkeit die bereits vorhandene Technologie umgehend einzusetzen und zukunftweisende Entwicklungen in Angriff zu nehmen. Alle Länder haben dasselbe Ziel. Daher wächst der Bedarf nach Meinungsaustausch und Kostenteilung.

Aus diesen Gründen haben ERTICO (European Road Transport Telematics Implementation Coordination Organization) aus Europa, VERTIS (Vehicle, Road and Transportation Intelligence) aus Japan und der asiatisch-pazifischen Region, ITS (Intelligence Transport System) aus den USA und Kanada sowie vergleichbare Einrichtungen aus anderen Ländern beschlossen, eine Folge von Weltkongressen zu veranstalten.

Dieser Kongreß wird eröffnet von Eduard Balladur (französischer Premierminister), Al Gore (US-Vizepräsident) und Koichiro Matsuura (japanischer Botschafter in Frankreich). Martin Bangemann (Mitglied der Europäischen Kommission), Bernard Bosson (französischer Minister für Straßenbau, Verkehr und Tourismus), Brian MaWhinney (britischer Verkehrsminister), Federico Pena (US-Verkehrsminister) und Matthias Wissman (deutscher Verkehrsminister) werden Stellung nehmen zur Verkehrsproblematik und den Auswirkungen der Telematik auf die Mobilität.

Danach findet ein Rundtischgespräch zwischen Industrievertretern statt. Die beiden letzten Tage sind technischen Sitzungen vorbehalten, in deren Mittelpunkt Telematiklösungen für universelle Verkehrsprobleme stehen. Darüber hinaus werden in einer Ausstellung die neuesten technologischen Fortschritte aus über 30 EU-Projekten der Verkehrstelematik vorgestellt.Weitere Informationen:
European Commission;
Mrs. Zoe Ketselidou;
DG XIII/C-6;
200 rue de la Loi (BU29 2/32);
B-1049 Brussels;
Tel. +32-2-2963431; Fax +32-2-2962391