Skip to main content

Event Category

Veranstaltung

Article available in the folowing languages:

CETPI-Geschäftszentrum auf der SITEF '95

Art der Veranstaltung: Zentrum für technologischen Austausch und innovative Erzeugnisse (Centre d'Echanges Technologiques et de Produits Innovants "CETPI").

Gegenstand: Vorstellung neuer Technologien besonders für KMU und Anbahnung von Kontakten.

Kontext: SITEF '95 = Interna...

27 Oktober 1995 - 27 Oktober 1995
Frankreich

Art der Veranstaltung: Zentrum für technologischen Austausch und innovative Erzeugnisse (Centre d'Echanges Technologiques et de Produits Innovants "CETPI").

Gegenstand: Vorstellung neuer Technologien besonders für KMU und Anbahnung von Kontakten.

Kontext: SITEF '95 = Internationaler Markt für Fortgeschrittene Technologien.

Termin: 25. bis 27. Oktober 1995.

Ort: Toulouse (Frankreich).

Veranstalter: ARIST ((Reseau des Agences Regionales d'Information Scientifique et Technique) in Zusammenarbeit mit der regionalen Industrie- und Handelskammer Midi-Pyrenees (CRCI) und mit Unterstützung durch das Euro-Info-Zentrum.

Ziele: Informationsaustausch, Technologietransfer auf internationaler Ebene.

Themen:

- Es besteht eine große Ausstellungsfläche, auf der die fünf bedeutendsten Branchen vertreten sind:

. Luft- und Raumfahrt;

. Verkehr und Verkehrsinfrastruktur;

. Information und Kommunikation;

. Industrielle Fertigung;

. Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen und Biowissenschaften.



- Ziel des Geschäftszentrums ist die Kontaktvermittlung zwischen auf der SITEF vertretenen Unternehmen und Firmen, die am Erwerb oder der gemeinsamen Entwicklung neuer Technologien auf folgenden Gebieten interessiert sind:

. Fortgeschrittene Werkstoffe (Verbundwerkstoffe, Materialien für das Baugewerbe usw.) und Biomaterialien;

. Umwelt (Abwasserbehandlung, Wasseraufbereitung, Entgiftung usw.);

. Bioindustrie und Nahrungsmittelindustrie;

. Medizinische und satellitengestützte Bildgebung.



- Eine Umfrage unter den eine Partnerschaft anbietenden Forschungseinrichtungen und Unternehmen ergab eine Beteiligung aus den einzelnen Ländern wie folgt:
Frankreich 25, Spanien 12, Italien 12, Deutschland 10, Griechenland 6, Irland 3, Portugal 1. D.h. es gibt ca. 70 Angebote für mehr als 200 Partnerschaftsvorschläge.



- In einem Katalog (französisch/englisch) werden diese Angebote vorgestellt.

- SITEF '95: 500 m2 speziell für das Geschäftszentrum, in dem auch die erforderlichen Dienstleistungen für Teilnehmer angeboten werden (Verabredungen, Dolmetschleistungen, rechtliche Beratung usw.)



- CETPI (Centre d'Echanges Technologiques et de Produits Innovants): Durch die Einbeziehung des Euro-Info-Zentrums und des EG-Verbindungsbüros wird eine wahrhaft europäische Dimension erzielt. Die beiden mit europäischen Dienststellen verbundenen Einrichtungen (DG XXIII im Falle des Euro-Info-Zentrums und DG XIII im Falle des EG-Verbindungsbüros) haben sich für die Einbeziehung weiterer europäischer Gremien mit Interesse an diesem Ansatz eingesetzt.



Mit dem CETPI werden zwei Ziele verfolgt:

- verstärkte Förderung von Angeboten für technologische Partnerschaft von Unternehmen in den Midi-Pyrenees auf folgende Art und Weise:

. Verteilung von zweisprachig verfaßten Katalogen an verschiedene europäische Einrichtungen;

. Teilnahme an Fachmessen zusammen mit Unternehmen aus der Region (Hannover-Messe, SITEV Turin usw.);

. Verbreitung der Vorschläge über internationale Fachpublikationen und die Datenbank RTD-Results der Europäischen Kommission.

- Förderung der Entwicklung und des Absatzes neuer Erzeugnisse und Verfahren durch Erstellen eines Verzeichnisses der transferierbaren Technologien, das sowohl an Unternehmen in der Region als auch europaweit verteilt wird. Finanziell wurden diese Bemühungen durch den Regionalrat der Midi-Pyrenees, das DRIRE (Generaldirektorat für Industrie, Forschung und Umweltschutz) und die Europäische Kommission unterstützt.



Im auf der SITEF eingerichteten Geschäftszentrum werden folgende Technologieangebote unterbreitet (Liste nicht vollständig):



- Bildgebung:

. Maschinelles Sehen für die Verarbeitung von Verkehrsparametern (Spanien);

. Satellitengestützte Kartographie und Software für satellitengestützte Kartographie: Bildverarbeitung für die statistische Analyse und für kartographische Zwecke (Frankreich);

. Sprach-Synthesizer-Workshop (Frankreich);

. 3D-Bilderkennungssysteme für Anwendungen in der Medizin (Italien);

. Geogramma: Dienste und Lösungen für Umwelt und Kartierung (Italien);

. M-AT: Software für die Reiseroutenanalyse (Frankreich);

. M-TRACE: GPS-Fahrzeugortungs- und -überwachungssoftware (Frankreich);

. Bildkorrektur, Bewegungsabschätzung und 3D-Messungen mit Hilfe von Fotogrammetrie und neuronalen Netzen (Italien);

. TELEPACS: System für die Erfassung, Verwaltung und Übertragung von multimodalen Bildern in der Medizin (Griechenland);

. DELTOS: System für die Erhaltung, Dokumentation und Verwaltung von Ausgrabungsstätten, Denkmälern und unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden (Griechenland);



- Fortgeschrittene Werkstoffe und Biomaterialien:

. Prothesenummantelung mit Hilfe des Plasmaspritzens (Frankreich);

. Neue Knochenersatzmaterialien (Frankreich);

. OMC-Ablagerung mit Hilfe des Sol-Gel-Verfahrens (Frankreich);

. Farbiger Putz auf der Grundlage von angereichertem Kalk und Marmorpulver (Italien);

. Kleben Keramik-Metall und Keramik-Keramik (Frankreich);

. Metall-Keramik-Verbundbeschichtung mit Hilfe des Verfahrens der Elektrolyse-Codeposition (Frankreich);

. Beschichtetes Blech mit hoher Verschleißfestigkeit (Italien);

. Keramische Zahnimplantate (Frankreich);

. Kolorierungsverfahren für korrosionsbeständigen Stahl (Frankreich);

. Entwicklung und Formgebung bei metallischen, keramischen,Verbund- und fortgeschrittenen Werkstoffen (Frankreich);

. Temperaturmessung durch optische Pyrometrie (Frankreich);

. Aus Verbundwerkstoffen bestehende Bauten mit abgestumpften Kegelsegmenten als Ersatz von Betonbauten (Spanien);

. Spritzgußwerkzeuge für die Herstellung von Keramik-Metall-Verbundwerkstoffen (Spanien);

. Polyesterleitplanken für die Gewährleistung der Sicherheit im Straßenverkehr (Spanien);

. Messung der Wärmeleitfähigkeit bei Isolatoren und zur Bestimmung des Wärmeflusses (Frankreich);

. Wärmespritzen von Metallen, Legierungen und Keramikwerkstoffen (Frankreich);

. Photochemisches Verfahren für die Polymerisation und Herstellung von glasfaser-, kohlenstoffaser- und sonstigen faserverstärkten Kunststoffen (Italien).



- Umweltschutz:

. Altlastenbeseitigung bei Verschmutzung von Böden und sonstigen Objekten durch Schwermetalle (Frankreich);

. Selektiver Solarenergieabsorber aus korrosionsbeständigem Stahl (Frankreich);

. Katalysator für die Abgasreinigung (Frankreich);

. BMS-Aerator: kompakte Abwasserreinigungsanlage für Siedlungen ohne zentrales Abwasserleitungssystem (Irland);

. Passives Kühlsystem für den Transport und die Lagerung verderblicher Waren (Spanien);

. Rückgewinnung von Phenol aus Abwässern und Phenolentsorgung (Spanien);

. Verdichter für feste Siedlungsabfälle (Spanien);

. Reinigung von Abwässern und Schlamm mit Hilfe von reinem Sauerstoff und Ozon (Spanien);

. Telemetrie, Darstellung und Nachweis von Objekten in gefährlichen Umgebungen mit Hilfe von Ultraschallverfahren (Frankreich);

. Gerät zum Umfüllen von gespritzten körnigen oder flüssigen Materialien (Frankreich);

. Gaspegelmessung mit Laserverfahren (Frankreich);

. System für die Biogasaufbereitung (Italien);

. Maschine für die Kompostumsetzung, geeignet für geschlossene und offene Kompostierung (Deutschland);

. Schwermetallabsorber-Diakat (Deutschland);

. Aufnahme, Transport und Aufbereitung von giftigem Siedlungssondermüll (Italien);

. Schallabstrahlung von Turbogeneratoren (Frankreich);

. Mobiles FT-IR-Gerät für die schnelle Bestimmung und Erkennung von Atmosphärengasen und bestimmten flüchtigen organischen Verbindungen (Griechenland);

. WPO: Verfahren für die Behandlung von Abwässern und sonstigen, organische Stoffe enthaltenden Abfällen Stoffen (Frankreich);

. Ökologisches Gerbverfahren in einem wäßrigen Medium ohne Auftreten von Chromabfällen (Frankreich);

. WW-Photoperm-Verfahren: vollständige Mineralisation von organischen Stoffen in Industrieabwässern und -abfällen (Italien);

. Sulphoperm-Verfahren: Entschwefelung der Abgase von Wärmekraftwerken (Italien);

. Aquaphysik: Vorrichtung zur Verhinderung der Kalkbildung (Deutschland).



- Bioindustrie, Landwirtschaft und Nahrungsmittelindustrie:

. Erfassen von ACA-DC-Bakterien (Griechenland);

. Cholesterin-Anreicherung und seine Verminderung in Corpostanol durch Milchsäurebakterien (Griechenland);

. Know-how für die Herstellung von Tafelwasser und alkoholfreien Getränken (Frankreich);

. Know-how zur Aufbereitung von Obst und Obstprodukten (Frankreich);

. Molkerei-Know-how, Know-how für Käse- und Butteranlagen (Frankreich);

. Sojabohnenverarbeitung durch Enzymbehandlung (Frankreich);

. Industrielle Herstellung der Sporen von Penicillium, S. Candidum, S. Glaucum, P. Album, S. Nalgiovensis usw. (Frankreich);

. Naturgaserzeugung (Netzqualität) aus Biogas (Frankreich);

. Trocknung landwirtschaftlicher Erzeugnisse mit Sonnenenergie (Frankreich);

. Neues Konservierungsverfahren für abgepackte Erzeugnisse wie Kekse, Kuchen usw. (Frankreich).Weitere Informationen:

SITEF '95;
Chambre de Commerce et d'Industrie de Toulouse;
BP 606;
31002 Toulouse Cedex;
France;
Tel. +33-61-336500/336656; Fax +33-61-254260;

Weitere Informationen zu ARIST:

Agences Regionales d'Information Scientifique et Technique (ARIST);
Chambre Regionale de Commerce et d'Industrie;
5 rue Dieudonne Costes, BP 32;
F 31701 Blagnac Cedex;
Tel. +33-62-742000; Fax +33-62-742020