Skip to main content

Event Category

Veranstaltung

Article available in the folowing languages:

Bilder und wissenschaftliche Bildung in Europa

Eine Konferenz unter dem Titel "Images and Science Education in Europe" findet am 3.-4. Oktober 1996 in Paris, Frankreich statt. Die Konferenz wird von der Europäischen Kommission (GD XII), in Zusammenarbeit mit CNRS Images/Media FEMIS, im Rahmen der 13. "Rencontres Internatio...

3 Oktober 1996 - 3 Oktober 1996
Frankreich

Eine Konferenz unter dem Titel "Images and Science Education in Europe" findet am 3.-4. Oktober 1996 in Paris, Frankreich statt. Die Konferenz wird von der Europäischen Kommission (GD XII), in Zusammenarbeit mit CNRS Images/Media FEMIS, im Rahmen der 13. "Rencontres Internationales de l'Audiovisuel Scientifique" und dem European Science and Technology Forum veranstaltet.

Eines der ersten möglichen Anwendungsfelder der Bildtechnologie ist das Gebiet der wissenschaftlichen Bildung und technologischen Ausbildung. Bildungsfernsehnetze und -programme sowie Multimedia-Produkte und -Netze lassen sich als wirksame Werkzeuge bei der Aneignung wissenschaftlicher Kenntnisse und dem Studium fortgeschrittener Technologien einsetzen.

Auf diesem Gebiet besitzt Europa zweifellos echte Vermögenswerte. Experimente mit Bildungsfernsehen sind in mehreren Ländern erfolgreich durchgeführt worden. Europäische Laboratorien und Unternehmen verfügen bezüglich Software über stark entwickeltes Knowhow. Zahlreiche kleine dynamische Unternehmen liefern Original-Multimedia-Produkte. Um dieses Potential ganz ausschöpfen zu können, müssen auf europäischer Ebene Maßnahmen getroffen werden.

Das Ziel dieser Konferenz besteht darin, die Möglichkeiten der Ausschöpfung von Fernsehen und Multimedia für wissenschaftliche Bildungszwecke sowie zur technologischen Ausbildung zu revidieren, wobei die zu erfüllenden Erwartungen und die zu überwindenden Hindernisse zu berücksichtigen sind. Die Konferenz dient zur Hervorhebung erfolgreicher Experimente sowie zum Vergleich unterschiedlicher Ansätze und Perspektiven.

Die allgemeinen Schlußfolgerungen der Konferenz werden von Frau Edith Cresson, Kommissarin für Forschung, allgemeine und berufliche Bildung, dargelegt.

Weitere Informationen sind erhältlich bei:

CNRS Images/Media FEMIS
Tel. 33-1-49604194; Fax 33-1-49604156

Informationen sind auch über das World Wide Web erhältlich:

http://europe.eu.int/en/comm/dg12/paris-co.html