Skip to main content
European Commission logo print header

Space Weather Awareness Training Network

Projektbeschreibung

Wie stürmisch wird es heute auf der Sonne?

Wie ist das Wetter im Weltraum? Als ein Zweig der Heliophysik beschäftigt sich das Weltraumwetter mit den Bedingungen auf der Sonne, dem Sonnenwind, den Veränderungen im erdnahen Weltraum und in unserer oberen Atmosphäre. Zweifellos ist die Vorhersage des Weltraumwetters ein komplexer Vorgang. Das EU-finanzierte Projekt SWATNET wird ein einzigartiges Doktoratsausbildungsprogramm einrichten, an dem acht Begünstigte und sieben Partnereinrichtungen aus ebenso vielen europäischen Ländern teilnehmen. Ziel ist es, eine Gruppe hochqualifizierter professioneller Forscherinnen und Forscher auszubilden, welche die nächste Generation der akademischen Forschung, in den Unternehmen der Raumfahrtindustrie und im weiteren Umfeld nicht-akademischer Forschungsfelder bilden werden. Außerdem wird das Projekt neue Methoden entwickeln, mit denen die in der Sonnenatmosphäre ablaufenden physikalischen Prozesse erkundet werden können.

Ziel

Space Weather Awareness Training Network (SWATNET) aims at breakthroughs in understanding the physical foundations of key agents of Space Weather at Earth and establishing a unique PhD training program in the field. SWATNET is composed of eight Beneficiaries and seven Partner Organizations from seven different European countries with diverse and complementary expertise. This ITN trains the next generation of heliophysicists with an exceptional combination of research and transferable skills and strong knowledge of Space Weather for benefit of the society. The overall objectives of the SWATNET programme are to: 1. Train a group of highly qualified and enthusiastic professional researchers in state-of-the-art approaches in Space Weather research that will form the next generation in academic research, space industry companies and also wider non-academic research careers. 2. Give new insight towards more harmonized doctoral training Europe wide and exchanging practices between different countries. 3. Develop and apply new methodologies that can be utilised to unveil the fundamental physical processes taking place in the solar atmosphere and contributing to Space Weather. 4. Maximize the science return of current and future research infrastructures that are led by Europe or where there are strong European involvements (e.g. Daniel K. Inouye Solar Telescope).

æ

Koordinator

HELSINGIN YLIOPISTO
Netto-EU-Beitrag
€ 280 805,76
Adresse
Yliopistonkatu 3
00014 Helsingin yliopisto
Finnland

Auf der Karte ansehen

Region
Manner-Suomi Helsinki-Uusimaa Helsinki-Uusimaa
Aktivitätstyp
Higher or Secondary Education Establishments
Links
Weitere Finanzmittel
€ 0,00

Beteiligte (8)