Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Europa und Korea führen Forschung in den Bereichen Umgebungsintelligenz und ubiquitäres Computing auf die nächste Ebene

Eine EU-Initiative hat die europäisch-koreanische Zusammenarbeit auf den Gebieten Umgebungsintelligenz - Ambient Intelligence - und ubiquitäre Computernutzung - Ubiquitous Computing - gefördert, um das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) schnell voranzubringen.

Digitale Wirtschaft
Gesellschaft
Grundlagenforschung

Umgebungsintelligenz verspricht eine Erleichterung unseres Leben durch das Internet der Dinge. Technologie dieser Art muss jedoch in der Lage sein, die Bedürfnisse der Menschen zu erkennen, ihr Verhalten zu prognostizieren und ihre Anforderungen anzupassen. Das von der EU finanzierte Projekt EKRUCAMI (Europe-Korea research on ubiquitous computing and ambient intelligence) vereinte europäische und koreanische Interessengruppen, um die Umgebungsintelligenz auf spannende neue Weise voranzubringen. EKRUCAMI baute ein nachhaltiges Netzwerk für Forschung und Entwicklung auf, indem weitere Global Player dazu eingeladen wurden, an der Verfeinerung dieser Technologie mitzuwirken. Die Projektpartner knüpften durch Besuche von KMU und Inkubatoren Kontakte zu KMU in beiden Regionen. Sie definierten Modelle und Architekturen sowie entwickelten Anwendungen für ubiquitäres Computing und Umgebungsintelligenz in den drei Hauptanwendungsdomänen: Agrar- und Lebensmittelsektor, Gesundheitswesen und Gruppenentscheidungsunterstützung. Das EKRUCAMI-Team ermittelte die Hauptaufgaben, die mit der Schaffung einer Umgebung für ubiquitäres Computing und Ambient Intelligence sowie der Entwicklung von Anwendungen und Ambient Intelligence-Verfahren für diese Umgebungen verbunden sind. Ihm gelang die Entwicklung neuartiger Lösungen für Anforderungen im Gesundheitswesen, in Hinsicht auf intelligente Tagungsräume und landwirtschaftliche Überwachung. In seiner Funktion als Austauschprogramm unterstützte EKRUCAMI Mobilität und Fortbildung europäischer und koreanischer Forscher in Ubiquitous Computing und Ambient Intelligence, es vereinfachte den Aufbau von Kapazitäten und verbesserte die Laufbahnentwicklung von Nachwuchsforscherinnen und -forschern im ausgewogenen Geschlechterverhältnis. Verbreitung und Wissenstransfer wurden durch die Organisation von zwei Workshops und sechs internationalen Konferenzen in Portugal, Spanien und Südkorea realisiert. EKRUCAMI erstellte mehr als 130 Publikationen, darunter 80 in wissenschaftlichen Fachzeitschriften. Mit der Entwicklung von Modellen und Architekturen, welche die Umgebungsintelligenz und die ubiquitäre Computernutzung deutlich voranbringen, sollte EKRUCAMI der Zivilisation die Chance auf ein leistungsfähigeres Internet der Dinge verschaffen. Es wird nicht nur dazu beitragen, in ein mutiges neues technisches Zeitalter einzutreten, sondern durch Innovation und Wettbewerbsfähigkeit positiven Einfluss auf die Wirtschaft nehmen.

Schlüsselbegriffe

Korea, Umgebungsintelligenz, ubiquitäres Computing, ubiquitous computing, Internet of Things, Internet der Dinge, EKRUCAMI

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich