Skip to main content

Neandertal spine and thorax anatomy: 3D reconstruction, ontogeny and phylogeny

Article Category

Article available in the folowing languages:

Knochen vom Neandertalern offenbaren ihre Geheimnisse

Noch sind viele grundlegende Fragen zur Biologie des Neandertalers (Homo neanderthalensis) ungeklärt, etwa über dessen aufrechte Haltung oder Gangart. Ein EU-finanziertes Projekt untersuchte daher nun die Knochenstruktur dieser ausgestorbenen Menschenart.

Gesundheit

Wirbelsäule und Brustkorb können Aufschluss darüber geben, wie sich aufrechte Haltung und Gang in der menschlichen Evolution entwickelten. Die Größe der Wirbelsäule, die das durch den Wirbelkanal verlaufende Rückenmark schützt, liefert wiederum Informationen über die Nervenstränge, die Grundlage für Abwehrfähigkeit und Sprachentwicklung sind. Aus der Größe des Brustkorbs können Rückschlüsse auf die Lungenkapazität und Bioenergetik der ausgestorbenen menschlichen Spezies gezogen werden. Das EU-finanzierte Projekt NEANDERSTAN (Neandertal spine and thorax anatomy: 3D reconstruction, ontogeny and phylogeny) untersuchte mittels morphometrischer und virtueller Anthropologie Wirbelsäule und Brustkorb des Neandertalers. Die menschliche Wirbelsäule und spezifische Morphologie des Brustkorbs ermöglichen eine effiziente Austarierung von Gewicht bzw. Gleichgewicht am Rumpf, was in Kombination mit der einzigartigen Struktur des menschlichen Beckens und der unteren Extremitäten den aufrechten Gang ermöglichte. NEANDERSTAN analysierte bei vielen erwachsenen Neandertalern Wirbel und Rippen und rekonstruierte virtuell die Wirbelsäule und den Thorax eines Neandertalers für ein besseres allgemeinanatomisches Verständnis. Um die Entwicklungsphasen zu enthüllen, wurden Wirbel und Rippen eines noch nicht ausgewachsenen Neandertalers untersucht. Dann wurden Wirbel und Rippen von Neandertalern aus dem Mittleren und Unteren Pleistozän untersucht, um die Entwicklung der beiden anatomischen Bereiche bei Neandertaler und modernem Menschen zu vergleichen. Anhand der fossilen Funde konnte erstmals eine genaue morphologische Beschreibung von Wirbelsäule und Thorax des Neandertalers erfolgen, wobei sich erhebliche Unterschiede zum modernen Menschen herausstellten. Die 3D-Rekonstruktion einer vollständigen Wirbelsäule und eines Brustkorbs zeigten erstmals, dass die Wirbelsäule des Neandertalers stärker nach innen gekrümmt war. Diese so genannte Einstülpung kompensierte offenbar die zu geringe Innenkrümmung des unteren Rückens. Die Projektergebnisse werden in wissenschaftlichen Zeitschriften und einem Buchkapitel (Neanderthal Skeletal Anatomy) veröffentlicht. Darin kommen die Forscher zu dem Schluss, dass Wirbelsäule und Brustkorb des Neandertalers größere morphologische Unterschiede im Vergleich zum modernen Menschen aufweisen.

Schlüsselbegriffe

Neandertal, Rückgrat, Thorax, Wirbelsäule, Anatomie, Morphologie

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich

Wissenschaftliche Fortschritte
Gesundheit

5 Januar 2021