Skip to main content

Upgrading the capacity of NIRDTP to develop sensing applications for biomedicine using magnetic nanomaterials and nanostructured materials

Article Category

Article available in the folowing languages:

Rumänische Mikrosensoren für die Biomedizin

Das Nationale Institut für Forschung und Entwicklung für Technische Physik (NIRDTP) in Rumänien ist ein wichtiger Inkubator für Innovation und wissenschaftliche Entwicklung. Die EU-Unterstützung für Investitionen in Einrichtungen und Personal hat seine Kapazitäten, seine Sichtbarkeit und seinen Erfolg verstärkt.

Grundlagenforschung
Gesundheit

NIRDTP erweitert die Grenzen des Wissens in Nanowissenschaften und Mikrosystemen mit Hilfe einer EU-Finanzierung. An dem Projekt NANOSENS (Upgrading the capacity of NIRDTP to develop sensing applications for biomedicine using magnetic nanomaterials and nanostructured materials) arbeiteten fünf Fachorganisationen zusammen, um das Fachwissen ihrer Mitarbeiter zu erhöhen. NIRDTP hat sein Humanpotenzial durch die Einstellung von 7 erfahrenen internationalen Forschern erhöht. Durch 15 Twinning-Besuche innerhalb der ersten 18 Monate wurden alle zu ihren ausgewählten Themen auf den neuesten Stand gebracht. Das Team führte auch gemeinsame internationale Projektvorschläge und eine gründliche Marktanalyse für geplante Ausrüstungsbeschaffungen durch. Rechte des geistigen Eigentums (IP) und Gesetze waren ein wichtiger Teil des Projekts; folglich wurde ein Manager für geistiges Eigentum und Innovation (IPI) eingestellt, der die IPI-Politik von NIRDTP erarbeitete. In einem IP-Workshop wurden gemeinsam mit Experten der rumänischen staatlichen Agentur für Erfindungen und Warenzeichen aktuelle bewährte Praktiken im IP-Management und beim Kapazitätenaufbau dargelegt, u.a. ein Verfahren zur Beantragung von Patenten. Das Projekt informierte über die zunehmenden Forschungskapazitäten, deren Schwerpunkt auf industriellen Partnerschaften liegt. Es hat auch die Sichtbarkeit und das Niveau der Forschung, die am NIRDTP sowohl auf europäischer Ebene als auch international durchgeführt wird, erhöht. Damit wird das Land wieder für rumänische Spitzenforscher attraktiv, die derzeit im Ausland arbeiten. Neben der Teilnahme an Konferenzen und anderen Veranstaltungen wurde NANOSENS als Cover-Story in der rumänischen Zeitschrift Market Watch über die Konsolidierung der Rolle von NIRDTP im Europäischen Forschungsraum (ERA) vorgestellt. NANOSENS plant, seine Forschungskapazitäten und wissenschaftliche Präsenz sowohl für im Ausland tätige rumänische Forscher wie auch lokale Industriezweige zu erhöhen, damit Partnerschaften entstehen. Insgesamt wird das Projekt der lokalen und regionalen Wirtschaft helfen und zum ERA im Bereich der Mikrosensoren beitragen, die auf magnetischen Nanomaterialien für biomedizinische Anwendungen basieren.

Schlüsselbegriffe

Mikrosensoren, Biomedizin, NIRDTP, Rumänien, NANOSENS, Nanomaterialien

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich