Skip to main content

Working group on evaluation and synthesis of information on tree cover to balance productivity and biodiversity in agricultural landscapes along the Mesoamerican biological corridor

Article Category

Article available in the folowing languages:

Erhaltung der zentralamerikanischen Agrarlandschaft

Forscher konnten dazu beitragen, die Produktivität und den Erhalt der Biodiversität in zentralamerikanischen Ländern im Gleichgewicht zu halten. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf Weideland und Kaffeeplantagen.

Klimawandel und Umwelt

Das Corridor-Projekt war eine Unterstützungsmaßnahme, bei der Tätigkeiten koordiniert und eine Stärkung der Fähigkeiten in den zentralamerikanischen Ländern ermöglicht wurde, um eine Forschungsstrategie zur Bestimmung von Schwellenwerten für die Beschirmung zu entwickeln. Fortschritte auf diesem Gebiet sind für das Gleichgewicht von Produktivität und den Erhalt der Biodiversität in Agrarlandschaften entlang des mesoamerikanischen biologischen Korridors sehr bedeutend. Durch den Aufbau auf bestehende Informationen und die Zusammenfügung dieser, war die EU-finanzierte Initiative in der Lage sachbezogene Informationen zusammenzutragen und zusammenzufassen, um eine regionale F&E-Strategie zu unterbreiten. Zwei Hauptarbeitsgruppen sammelten Informationen bezüglich der Beschirmung von Weideland und Kaffeeplantagen und deren Auswirkungen auf die Produktivität und Biodiversität. Die Erkenntnisse wurden in Workshops diskutiert, an denen auch regionale Schlüsselakteure teilnahmen. Bei den Veranstaltungen erfolgten eine Identifizierung wichtiger Wissenslücken und die Entwicklung von Protokollen zur Sammlung und Deutung von Daten über Beschirmung, Produktivität und Biodiversität im Zusammenhang mit Weideland und Kaffee.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich