Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Die Ökonomie der Biotechnologie

Der Biotechnologiesektor ist ein wichtiger Industriezweig in Europa und berührt viele Fachbereiche von der Medizin bis zur Landwirtschaft. Fortschritte in der Biotechnologie gelten auch als Erfolgsrezept für eine gesunde Wirtschaft.

Gesundheit

Erwiesen ist auch, dass eine gesunde Wirtschaft das Allgemeinwohl sichert, und dass eine gesunde Bioökonomie (oder Ökonomie der Biotechnologie) in direktem Zusammenhang mit dem medizinischen, chemischen, Energie- und Agrarsektor steht - den Säulen der Wirtschaft in den meisten EU-Ländern. Das Projekt BECOTEPS, ein Zusammenschluss neun europäischer Technologieplattformen (ETP), leistet in verschiedener Hinsicht einen Beitrag für eine starke Bioökonomie in Europa: erstens durch Förderung der Zusammenarbeit zwischen den an BECOTEPS beteiligten ETP und potenziellen Interessenten, zweitens sollen Empfehlungen zur besseren Interaktion zwischen Interessenvertretern der ETP im Zusammenhang mit Produkten, Forschung, Innovation und Politiken erarbeitet werden. Drittes Ziel ist der verstärkte Austausch zwischen staatlichen und privaten Forschungs- und Innovationsinitiativen auf europäischer und nationaler Ebene, um die ETP-Forschungsprogramme zügig umzusetzen. Letztlich dient BECOTEPS auch der Verknüpfung von Wissenschaft und Anwendungen, indem Synergien gefördert und Wissenslücken in den ETP-Forschungsprogrammen geschlossen werden. Es unterstützt diesbezügliche Bemühungen der Forschergemeinschaft durch Workshops zu fachübergreifenden bioökonomischen Problemstellungen. Schwerpunkt des ersten Workshops ist die Stärkung von Vertrauen und Zusammenarbeit in der Nahrungs- und Futtermittelindustrie, der zweite Workshop zielt auf die Integration von Non-Food-Ketten ab, und der dritte Workshop behandelt fachübergreifende Nachhaltigkeitsaspekte. Die Empfehlungen aus den Workshops werden anschließend in einem Weißbuch zusammengefasst. Außerdem forciert BECOTEPS das Konzept der wissensbasierten Bioökonomie (knowledge-based bio-economy, KBBE) unter Mitwirkung der Europäischen Kommission, des Europäischen Parlaments und nationaler Ministerien der Mitgliedstaaten, u.a. durch Beteiligung an den Gremien des Forschungs- und Koordinierungsprogramms ERA-NET der Europäischen Kommission. Auf Konferenzen sollen die Ergebnisse der KBBE vorgestellt, die künftige Zusammenarbeit umrissen und Empfehlungen zur Umsetzung fachübergreifender bioökonomischer Fragen aus den Workshops eingebracht werden. BECOTEPS stärkt die Bioökonomie als Teil der gesamteuropäischen Wirtschaft und bildet eine tragfähige Basis für künftigen Fortschritt und technologische Entwicklung in vielfältigen Bereichen.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich