Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Ausgabe 42 des Magazins research*eu Ergebnisse: Verkehrssicherheit: Gibt es bald keine Unfalltoten mehr?

Die neueste Ausgabe des Magazins research*eu Ergebnisse ist jetzt im kostenlosen, barrierefrei zugänglichen PDF-Format erhältlich.

Vom 4. bis 10. Mai feiert die Welt die Globale Woche der Verkehrssicherheit der Vereinten Nationen unter dem Thema "Kinder und Verkehrssicherheit", die einer zehnjährigen Reihe von Resolutionen mit dem Ziel nach sichereren Straßen folgt. Etwa 3 400 Menschen sterben immer noch jeden Tag im Straßenverkehr, wodurch diese Todesursache zur neunthäufigsten nach Herzkrankheit, Schlag, Lungenkrebs und AIDS wird. Forschung und Entwicklung gehören zu den wichtigsten Instrumenten der EU auf dem Weg zur Halbierung der Zahl der Straßenverkehrstoten bis 2020. Vom RP4 bis zum RP6 wurden etwa 150 Millionen EUR in Fahrzeug- und Infrastruktursicherheit investiert, wodurch ein Bewusstsein bei den Nutzern geweckt sowie die Unfallforschung aufgestockt wurden. Das RP7 verfolgte diese Anstrengungen mit einer langfristigen Strategie und einige der letzten und besonders vielversprechenden Projekte nähern sich nun ihrem Ende. Die Spezialausgabe dieses Monats deckt eine Reihe dieser Projekte ab und umfasst fünf Artikel und vier Interviews. Zu den Themen gehören selbstfahrende Fahrzeuge, welche die Art und Weise, wie wir den Verkehr begreifen, revolutionieren sollen, sowie innovative Sicherheitsausrüstung, Techniken zur Überwachung des Fahrerverhaltens und Technologien, die gefährdete Verkehrsteilnehmer verfolgen und erkennen können. Weitere Themen in dieser Ausgabe sind: - Intelligente Rollstühle zur Vermeidung von Druckgeschwüren - Das Blatt wendet sich: Erforschung der Glücksspielforschung - Was wäre, wenn wir alle Elektrofahrzeuge hätten? - Alarmstufe Rot wegen Ambrosiaallergie - Der Marktplatz des Internets der Dinge - Das Neueste aus der Halbleiterminiaturisierung - Neuer Sensor erschnüffelt Mykotoxine in Weizen Das Magazin research*eu Ergebnisse ist die wichtigste Informationsquelle für alle Ergebnisse aus EU-finanzierten Forschungsprojekten. Es befasst sich mit einer Vielzahl von Themen, wie z. B. Biologie und Medizin, Umwelt, Energie, Verkehr, IKT, industrielle Technologien, Sozialwissenschaften und Weltraum. Es erscheint zehnmal jährlich in englischer Sprache. Weitere Informationen, die Möglichkeit für ein kostenloses Abonnement und die neueste Ausgabe zum Herunterladen finden Sie unter: http://cordis.europa.eu/research-eu/magazine_de.html

Länder

Österreich, Belgien, Bulgarien, Zypern, Tschechien, Deutschland, Dänemark, Estland, Griechenland, Spanien, Finnland, Frankreich, Kroatien, Ungarn, Irland, Italien, Litauen, Luxemburg, Lettland, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowenien, Slowakei, Vereinigtes Königreich