Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

GMO-Bestimmung

Das Institut für Referenzmaterialien und -messungen der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission beabsichtigt die Erstellung einer Liste von Labors und Dienstleistern für die Ausführung von Analysen im Hinblick auf die Bestimmung von Grundstoffen, die bei der H...

Das Institut für Referenzmaterialien und -messungen der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission beabsichtigt die Erstellung einer Liste von Labors und Dienstleistern für die Ausführung von Analysen im Hinblick auf die Bestimmung von Grundstoffen, die bei der Herstellung von Referenzmaterialien verwendet werden. Diese Labors/Dienstleister müssen Getreideanalysen durchführen, und zwar insbesondere zur Bestimmung von Bt-11, Bt-176, PMON 810 und T25 Mais, Soyasaat und anderen genetisch veränderten Organismen (GMO). Sie sind aufgefordert, Bewerbungen zur Aufnahme in diese Liste einzureichen. Diese GMO könnten jetzt oder künftig in der EU und/oder außerhalb der EU freigesetzt werden. Jedes Korn muß genau untersucht werden, um eine Kreuzkontamination durch andere Körner und Staub zu verhindern. Allgemein müssen 100 bis 200 Körner mit geeigneten PCR-Verfahren analysiert werden, um für jedes mit Gewißheit festzustellen, daß sie keine GMO sind. Zudem ist eine nachweisspezifische GMO-Bestimmung durchzuführen. Die Körner sollen mittels PCR-Verfahren oder anderer geeigneter Methoden bei homozygoten oder heterozygoten GMO-Körnern analysiert werden. Primer- und Zielsequenzen sind anzugeben, die Informationen werden auf Verlangen vertraulich behandelt.Weitere Auskünfte erteilt: Europäische Kommission Gemeinsame Forschungsstelle Institut für Referenzmaterialien und -messungen Retieseweg B-2440 Geel Fax +32-14-584273

Verwandte Artikel