Skip to main content

Smart Resilience Technology, Systems and Tools

Article Category

Article available in the folowing languages:

Hightech-Lösungen für den Hochwasserschutz

Zehn Forschungsinstitute haben ihre Bemühungen mit dem Privatsektor gebündelt, um zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit Europas gegen Hochwasser beizutragen. Die Initiative eröffnete neue Wege durch die Verbreitung von erweiterten Kenntnissen zu "intelligenten" Hochwasserschutz-Technologien.

Industrielle Technologien

Überschwemmungen von Flüssen und Küstengewässern oder als Folge von Starkregen können verheerende Auswirkungen auf Grund und Boden haben und unser Leben bedrohen. Durch den Klimawandel werden das Ausmaß und die Folgen von Hochwasser in Zukunft wahrscheinlich noch zunehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, nicht nur das Hochwasserrisiko zu kennen, sondern auch Maßnahmen im Voraus zu ergreifen, um die Menschen und ihre Häuser zu schützen. Das EU-finanzierte Projekt SMARTEST ("Smart resilience technology, systems and tools") sollte die Aufnahme von Hochwasserschutztechnologien fördern und die Gestaltung von ganzheitlichen Hochwasserschutzsystemen erleichtern. Während der dreijährigen Laufzeit ging es darum, den Weg zum Markt für Innovationen zu öffnen und die Umsetzung der europäischen Politik im Bereich des Hochwasserrisikomanagements zu unterstützen. SMARTEST führte Wissenschaftler und Forscher aus verschiedenen Disziplinen zusammen, um zu analysieren, wie herkömmliche Technologien für den Hochwasserschutz zum Einsatz kommen. Nach Sichtung der besten und schlechtesten Praktiken bei der Anpassung oder dem Bau von Gebäuden, entwickelten sie Richtlinien für den Einsatz von Hochwasserschutzsystemen. Sie bewerteten außerdem die Hindernisse bei der Aufnahme von neuen Technologien und identifizierten Möglichkeiten, diese zu überwinden. Auf dem europäischen Markt sind intelligente Hochwasserschutztechnologien aufgetaucht. Diese Technologie basieren möglicherweise auf der automatischen Steuerung von Schranken und Schutzwänden oder auf innovativen Materialien für eine höhere Leistung. Die SMARTEST-Partner arbeiteten mit Herstellern, Beratern, der Versicherungswirtschaft, Umweltbehörden und lokalen Behörden zusammen, um Standards zu etablieren und die neuen Produkte zu testen. Eine breite Palette von innovativen Produkten für die Hochwasserbelastbarkeit wurde im Labor getestet. Basierend auf den Ergebnissen erstellte das Team eine Datenbank mit zuverlässigen Informationen zur Leistung der einzelnen Technologien sowie zu ihren Grenzen. SMARTEST identifizierte Leistungstests als einer der Schlüssel für die Unterstützung der Einführung von intelligenten Hochwasserschutztechnologien. Jedoch sind weitere Forschungen erforderlich, bevor die neuen Technologien in die Pläne zum Hochwasserrisikomanagement integriert werden können. Die Projektforscher entwickelten Modelle, um das Ausmaß von Überschwemmungen zu bewerten und Entscheidungsträgern zu helfen, über die möglichen Auswirkungen besser informiert zu sein. Auf der Plattform zu Entscheidungsfindung auf der Projekt-Website können diese verwendet werden, um die Vorteile von Hochwasserschutztechnologien zu bestimmen. SMARTEST war innovativ in der Entwicklung von Hochwasserschutzstrategien. Zusammen mit der europäischen Politik "Living with floods" werden diese dazu beitragen, das Portfolio an Maßnahmen für die Stärkung der Hochwasserwiderstandsfähigkeit umzusetzen.

Schlüsselbegriffe

Hochwasser, Hochwasserschutz, Klimawandel, Hochwasserschutztechnologie, Risikomanagement

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich