Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Gemeinsame Gesellschaft zur Überwachung der Entwicklungsphase von GALILEO

Die Europäische Kommission hat die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft vorgeschlagen, die ein reibungsloses Management der GALILEO-Entwicklungsphase und die Mobilisierung der öffentlichen und privaten Förderung gewährleisten soll. Gründungsmitglieder der Gesellschaft werde...

Die Europäische Kommission hat die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft vorgeschlagen, die ein reibungsloses Management der GALILEO-Entwicklungsphase und die Mobilisierung der öffentlichen und privaten Förderung gewährleisten soll. Gründungsmitglieder der Gesellschaft werden die Europäische Gemeinschaft, vertreten durch die Kommission und die Europäische Weltraumagentur (ESA) sein. Später werden noch die Europäische Investitionsbank (EIB) und private Unternehmen hinzukommen. Die Gesellschaft wird gegründet, um die Entwicklungsphase von GALILEO, dem europäischen Navigationssatelliten, erfolgreich abzuschließen. Dies soll laut Plan zwischen 2001 und 2005 geschehen. Die Gesellschaft wird vorwiegend für die Überwachung der Aktivitäten zur Programmentwicklung und zur Forschung und technologischen Entwicklung verantwortlich sein. Zudem wird sie die folgenden Phasen des Programms (Aufstellung, Arbeitsausnutzung) vorbereiten und öffentliche und private Finanzen zusammenführen. Die Entwicklungsphase wird mit 1,1 Milliarden Euro, die von der EU und der ESA bereit gestellt werden, sowie mit 200 Millionen Euro aus dem privaten Sektor unterstützt. Die Vertreter der wichtigen interessierten Wirtschaftszweige haben im März diesen Jahres eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet.

Verwandte Artikel