Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Kommission gibt Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Bereich IST heraus

Die Europäische Kommission hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für indirekte Aktionen im Bereich Forschung und technologische Entwicklung (FTE) unter dem spezifischen Programm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration auf dem Gebiet der Benu...

Die Europäische Kommission hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für indirekte Aktionen im Bereich Forschung und technologische Entwicklung (FTE) unter dem spezifischen Programm für Forschung, technologische Entwicklung und Demonstration auf dem Gebiet der Benutzerfreundlichkeit in der Informationsgesellschaft (1998 bis 2002) bekannt gegeben. Vorschläge unter Teil 1(a) und 1(b) müssen bis zu einem festen Termin eingehen, nach dessen Ablauf die Bewertung stattfindet. Für Vorschläge unter Teil 2(a) und 2(b) gilt die Aufforderung unbefristet und Vorschläge können jederzeit eingereicht werden. Die für diese Aufforderung verfügbaren vorläufigen Haushaltsmittel betragen 450 Millionen Euro. 1(a) Leitaktion I - Intelligente Umgebung für Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes auf allen Ebenen; - intelligente Verkehrssysteme; - integrierte Fahrzeug-Infrastruktursysteme; - auf ein intelligentes Umfeld gestützte Anwendungssysteme für mobile Nutzer und für das Reise- und Fremdenverkehrswesen. Leitaktion II - sozioökonomische Analyse; - sehr risikoreiche/langfristige Erkundungsforschung; - großangelegte Demonstrationen. Leitaktion III - publizieren digitaler Inhalte; - mehrsprachiges Web; - semantische Webtechnologien; - Inhalte der Zukunft. Leitaktion IV - Design vernetzter, eingebetteter Systeme; - verteilte Echtzeitsysteme; - optische Terabitnetze; - Software-Architektur; - Funktionalitätsmodelle und Bausteine für Endnutzerdienste; - Simulation und Visualisierung; - gemischte Wirklichkeiten und neuartige Bildgebungsverfahren; - rekonfigurierbare Funksysteme und -netze; - Satellitensysteme und -dienste; - fortschrittliche Anzeigen und Sensoren; - Schnittstellen und Puffer für nahtlose "End-to-End" Dienste; - Teilsysteme; - Mikrosysteme; - Mikroelektronik-Design und -Test und anwendungsspezifische Mikroelektronik; - mikroelektronische Technologien: Verfahren, Ausrüstungen und Bauelemente; - optische und optoelektronische Technologien. Übrige - multimodale und multisensorische Dialogformen; - Nutzung geografischer Informationen; - Netze der nächsten Generation; - elektronisches Lernen für die Jugend Europas im digitalen Zeitalter; - Mikro- und Nanotechnologien der nächsten Generation für hochintegrierte Miniaturanwendungen; - Bereitstellung von Anwendungsdiensten; - fortschrittliche Systeme und Anwendungen für die Signalverarbeitung; - naturgetreue Wahrnehmungssysteme. 1(b) Leitaktion I - vorbildliche Verfahren und Erprobungen im Umweltmanagement; - vorbildliche Verfahren und Erprobungen in Verkehr und Fremdenverkehr. Leitaktion II - sozioökönomische Analyse; - wirksame Einführungs-, Verbreitungs- und Ausbildungsmaßnahmen. Leitaktion III - publizieren digitaler Inhalte; - semantische Webtechnologien; - Aufbau von Kompetenzen; - spezifische Unterstützungsmaßnahmen für KA III. Leitaktion IV - Entwicklung von Kompetenzen im Bereich Mikro- und Optoelektronik; - verteilte Echtzeitsysteme; - optische Terabitnetze; - Funktionalitätsmodelle und Bausteine für Endnutzerdienste; - Entwicklung von Freier Software: auf dem Weg zur kritischen Masse; - Teilsysteme und Mikrosysteme - Einführungsmaßnahmen; - Mikroelektronik-Design und -Test und anwendungsspezifische Mikroelektronik; - mikroelektronische Technologien: Verfahren, Ausrüstungen und Bauelemente; - optische und optoelektronische Technologien; - industrielle mikroelektronische Technologien - Einführungsmaßnahmen. Übrige - Nutzung geografischer Informationen; - Netze der nächsten Generation; - Mikro- und Nanotechnologien der nächsten Generation für hochintegrierte Miniaturanwendungen; - Bereitstellung von Anwendungsdiensten; - fortschrittliche Systeme und Anwendungen für die Signalverarbeitung; - naturgetreue Wahrnehmungssysteme. 2(a) - neue und künftige Technologien (FET) - offener Bereich; - Ermöglichung der FTE-Zusammenarbeit mit neu assoziierten Staaten. 2(b) - Bündelung von Projekten; - Kompetenznetze und Arbeitsgruppen; - Kanalisierung von Normungs- und Interoperabilitätsinitiativen; - Verbesserung des IT-Humankapitals durch Kompetenzsteigerung; - Schließung der IT-Kompetenzlücke durch Ausbau der Ausbildungsinfrastrukturen: - Ermöglichung der FTE-Zusammenarbeit mit neu assoziierten Staaten; - Ermöglichung der FTE-Zusammenarbeit mit Drittländern; - Verbreitung und Bekanntmachung von Ergebnissen des IST-Programms; - Studien.Weitere Auskünfte erteilt: Europäische Kommission IST Information Desk Generaldirektion Informationsgesellschaft Rue de la Loi/Wetstraat 200 B-1049 Brüssel Fax +32-2-296 8388 E-mail: ist@ec.europa.eu http://cordis.europa.eu/ist