Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Bereich "Wissenschaftliche Unterstützung der Politik"

Die Europäische Kommission hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Bereich "Wissenschaftliche Unterstützung der Politik" unter der Aktivität "Unterstützung der Politiken und Planung im Vorgriff auf den künftigen Wissenschafts- und Technologiebedarf" des Sechst...

Die Europäische Kommission hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Bereich "Wissenschaftliche Unterstützung der Politik" unter der Aktivität "Unterstützung der Politiken und Planung im Vorgriff auf den künftigen Wissenschafts- und Technologiebedarf" des Sechsten Rahmenprogramms veröffentlicht. Dies ist einer der Bereiche, die vom spezifischen Programm "Integration und Stärkung des Europäischen Forschungsraums" abgedeckt werden. Dieser Aufruf umfasst Bereiche in drei separaten vorrangigen Themenbereichen: Nachhaltige Bewirtschaftung der natürlichen Ressourcen Europas: - Modernisierung und Nachhaltigkeit der Land- und Forstwirtschaft, einschließlich ihrer multifunktionalen Rolle, um so die nachhaltige Entwicklung und Förderung des ländlichen Raums sicherzustellen (Gebiet 8.1.B.1.1 des Arbeitsprogramms); - Instrumente und Bewertungsverfahren für nachhaltiges Management in Land- und Forstwirtschaft (Gebiet 8.1.B.1.2 des Arbeitsprogramms); - Modernisierung und Nachhaltigkeit der Fischerei, einschließlich der Aquakultur-Produktionssysteme (Gebiet 8.1.B.1.3 des Arbeitsprogramms); - Neue und umweltfreundlichere Erzeugungssysteme zur Förderung der Tiergesundheit und der artgerechten Tierhaltung, einschließlich der Erforschung von Tierkrankheiten wie Maul- und Klauenseuche, Schweinepest sowie Entwicklung von Marker-Impfstoffen (Gebiet 8.1.B.1.4 des Arbeitsprogramms); - Umwelterhebungen (Boden, Wasser, Luft, Lärm, einschließlich der Auswirkungen chemischer Stoffe) (Gebiet 8.1.B.1.5 des Arbeitsprogramms); - Bewertung von Umwelttechnologien zur Flankierung politischer Entscheidungen, besonders von wirksamen, aber preisgünstigen Technologien im Hinblick auf die Einhaltung der Umweltvorschriften (Gebiet 8.1.B.1.6 des Arbeitsprogramms). Gesundheit, Sicherheit und Chancen für die europäischen Bürger: - Gesundheitsfaktoren und Bereitstellung hochwertiger und nachhaltiger Gesundheitsdienste und Ruhestandsleistungen (insbesondere im Zusammenhang mit der Alterung der Bevölkerung und dem demographischen Wandel) (Gebiet 8.1.B.2.1 des Arbeitsprogramms); - Öffentliches Gesundheitswesen, einschließlich Epidemiologie als Beitrag zur Krankheitsvorsorge und Behandlungsmöglichkeiten für neu auftretende seltene und übertragbare Krankheiten, Allergien, sichere Verfahren für Blut- und Organspenden, Prüfverfahren ohne Tierversuche (Gebiet 8.1.B.2.2 des Arbeitsprogramms); - Die Auswirkungen von Umweltfaktoren auf die Gesundheit (einschließlich der Sicherheit am Arbeitsplatz und Methoden zur Risikobewertung und Verringerung der Gefährdung der Bevölkerung durch Naturkatastrophen) (Gebiet 8.1.B.2.3 des Arbeitsprogramms); - Fragen zur Lebensqualität von Behinderten (einschließlich Einrichtungen für gleichen Zugang) (Gebiet 8.1.B.2.4 des Arbeitsprogramms); - Fragen des Katastrophenschutzes (einschließlich Biosicherheit und Schutz vor Terroranschlägen) und Krisenbewältigung (Gebiet 8.1.B.2.7 des Arbeitsprogramms). Förderung des Wirtschaftspotenzials und des Zusammenhalts einer größeren und stärker integrierten Europäischen Union: - Entwicklung von Instrumenten, Indikatoren und operativen Parametern zur Bewertung der (wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen) Leistung nachhaltiger Verkehrs- und Energiesysteme (Gebiet 8.1.B.3.2 des Arbeitsprogramms); - Globale Sicherheitsanalyse- und Validierungssysteme für das Verkehrswesen und Erforschung von Unfallrisiken und Sicherheitsfaktoren in Mobilitätssystemen (Gebiet 8.1.B.3.3 des Arbeitsprogramms); - Mittel- und langfristige Prognose und Entwicklung innovativer Nachhaltigkeitskonzepte (Gebiet 8.1.B.3.4 des Arbeitsprogramms); - Fragen der Informationsgesellschaft (z. B. Verwaltung und Schutz digitaler Bestände und breiter Zugang zur Informationsgesellschaft) (Gebiet 8.1.B.3.5 des Arbeitsprogramms); - Schutz des kulturellen Erbes und diesbezügliche Erhaltungskonzepte (Gebiet 8.1.B.3.6 des Arbeitsprogramms). Im Aufruf werden die Instrumente spezifiziert, die in diesen Bereichen verwendet werden sollen. Sie erfordern die Koordinierungsmaßnahmen, Maßnahmen zur gezielten Unterstützung und spezifische gezielte Forschungsprojekte. Antragstellern wird empfohlen, den vollständigen Ausschreibungstext unter der unten angegebenen Adresse zu konsultieren, um sich über die spezifischen Instrumente für die einzelnen Bereiche zu informieren. Die gesamte vorläufige Mittelzuweisung für diese Ausschreibung beträgt 83,1 Millionen Euro.Die Ausschreibung ist abrufbar unter: http://fp6.cordis.lu/fp6/call_details.cfm?CALL_ID=83