Skip to main content

Boost BLUE economy trough market uptake an innovative seaweed bioextract for IODINE fortification II

Article Category

Article available in the folowing languages:

Neue Meeresalgenprodukte zur Bekämpfung von Jodmangelerkrankungen

Laut Weltgesundheitsorganisation sind 40 % der Weltbevölkerung durch Jodmangel gefährdet. Meeresalgen sind als zuverlässigste natürliche Jodquelle bekannt, die Produktion wird jedoch von größeren asiatischen Akteuren dominiert, und die Meerwasserverschmutzung wirkt sich auf die Produktqualität aus.

Lebensmittel und natürliche Ressourcen

Die Jodaufnahme in Europa ist gering. Allein in Deutschland ist der Jodmangel für jährliche Kosten im Gesundheitswesen von nahezu 900 Mio. EUR verantwortlich. Überdies soll der Markt für Jodprodukte bis 2020 stetig wachsen, wobei Europa der wichtigste regionale Markt ist. Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts Blue Iodine II (Boost BLUE economy through market uptake an innovative seaweed bioextract for IODINE fortification II) wurden neue, kosteneffektive Meeresalgen-Jodprodukte hergestellt, um den Jodmangel in drei wichtigen Zielgruppen anzugehen: Kinder (im Alter von sieben bis 14 Jahren), schwangere und stillende Frauen sowie ältere Menschen. Diese Gruppen sind besonders auf die Jodaufnahme angewiesen: es gibt auf dem Markt kein Produkt, das speziell für Kinder und ältere Menschen entwickelt wurde und keinen klaren Produktmarktführer für die Versorgung von schwangeren oder stillenden Frauen mit natürlichem Jod. „Wir wollten unser Produkt abheben, indem wir uns auf die Entwicklung hochqualitativer Meeresalgenprodukte spezialisieren, die auf Proteinanreicherung mit natürlichem Jod, das reich an essentiellen Aminosäuren ist, basieren“, sagt Projektkoordinator Dr. João Dionísio. Dr. Dionísio erklärt, dass Meeresalgen von Natur aus in der makaronesischen Region Portugals beheimatet sind, in der sich die Einrichtungen des Projekts und Fischzuchtbetriebe befinden. Sie haben von Natur aus einen hohen Jod- und Proteingehalt und sind sehr stabil. Meeresalgen sind ideal für die Verarbeitung hinsichtlich der Herstellung von extrahiertem Jod geeignet. Günstige Bedingungen zur Förderung der Meeresalgenentwicklung Die Produktion an Land unter sterilen Bedingungen sorgt für Setzlinge, die eine kontinuierliche Versorgung mit Meeresalgen für die Produktion sicherstellen. Die küstenferne Kultivierung ermöglicht größere Mengen. Die Projektpartner entwickelten und pflegten im Labor erfolgreich Brutknospen für eine Algenart. Das Algenwachstum erfolgte in kleinen Reaktoren, die eine gute Wachstumsrate zeigten und hinreichend Rohstoff für die Vermehrung und Laboranalyse produzierten. Daraufhin wurden die Brutknospen der Meeresalgen in Meerwasserbecken transportiert. Die Forscher wandten spezielle Einrichtungen für die Kultivierung von Meeresalgen in landbasierten Becken an, deren Nähe zum Meer das ganze Jahr über die Verfügbarkeit von Meerwasser bei minimalen Meerwasserpumpkosten gewährleistet. Bei der Meeresalgenproduktion in der Nähe küstenferner Fischzuchtbetriebe wurden Abfälle von der Goldbrasse (Meerbrasse) genutzt, die reich an Nährstoffen ist. Hierdurch wurde ein Beitrag dafür geleistet, keine Abfälle in der Meeresumwelt freizusetzen. Innovative Bioraffinerieverfahren für eine optimierte Produktion Wissenschaftler entwickelten zudem einen Bioraffinerieprozess, um die gesamte Meeresalgenbiomasse mithilfe von Extraktion durch Kaltpressung und Filtertechniken zur Gewinnung von gereinigten Extrakten effizient zu nutzen. Die Marktanalyse und das Feedback von potentiellen Vertriebshändlern offenbarte, dass es erforderlich ist, den Nutzen der Jodextrakte zu demonstrieren. Darüber hinaus sind klinische Studien mit menschlichen Probanden geplant, um die Produktqualität zu validieren. Das Konsortium evaluiert potentielle Kunden in Zielmärkten in Deutschland, Spanien, Frankreich und Italien. Das Meeresalgen-Jodprodukt (IODOBEM) weist mehrere neue Merkmale auf. „Es handelt sich um ein natürliches Extrakt, das Jod und ein breites Spektrum von Nährstoffen, Proteinen, Vitaminen und Mineralien liefert, die für den menschlichen Stoffwechsel von Vorteil sind“, behauptet Dr. Dionisio. Das Produkt Blue Iodine II bietet klare Vorteile. „Die extrahierten Proteine besitzen essentielle Aminosäuren und stabilisieren Jod während der Assimilation. Ferner verhindert IODOBEM eine Überdosierung von mineralischen Bestandteilen – und zwar Natriumchlorid – um ein natürliches Produkt mit klaren Vorteilen gegenüber Produkten anorganischen Ursprungs zur Verfügung zu stellen.“

Schlüsselbegriffe

Blue Iodine II, Jod, Seetang, Jodmangel, Meerwasser, Jodextrakt

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich