Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

CORDIS RTD-Partners: Aktualisierung für bessere Dienstleistungen

Die Datenbank CORDIS RTD-Partners wurde kürzlich aktualisiert, um den Nutzern bessere Dienstleistungen zur Verfügung stellen zu können. Es wurde mit allen Nutzern der Datenbank, deren Einträge älter ein Jahr waren, Kontakt aufgenommen, um die Aktualtiät und Genauigkeit der Inf...

Die Datenbank CORDIS RTD-Partners wurde kürzlich aktualisiert, um den Nutzern bessere Dienstleistungen zur Verfügung stellen zu können. Es wurde mit allen Nutzern der Datenbank, deren Einträge älter ein Jahr waren, Kontakt aufgenommen, um die Aktualtiät und Genauigkeit der Informationen sicherzustellen. RTD-Partners ist vom Grundsatz her ein Partnersuchservice, über den interessierte Organisationen die Möglichkeit haben, entweder eine Anfrage zur Bildung einer Partnerschaft zu plazieren oder die auf der Datenbank vorhandenen Anfragen zu prüfen. Die Datenbank RTD-Partners wird von einer breiten Palette von Einrichtungen genutzt und immer stärker dazu eingesetzt, Partner für Projekte im Rahmen des Vierten Rahmenprogramms der Europäischen Kommission für Forschung und technologische Entwicklung zu finden. Durch die Plazierung eines Eintrags in RTD-Partners können spezifische Partnerschaftsanforderungen oder bestimmte Erfahrungsbereiche einem großen Kreis potentieller Organisationen bekanntmachen. Die Einträge auf der RTD-Partners-Datenbank werden regelmäßig aktualisiert, um die monatlich eingehenden Partnerschaftsanfragen aufzunehmen. Außerdem wird von CORDIS eine jährliche Aktualisierung der Datenbank vorgenommen, um sicherzustellen, daß alle Verzeichnisse auf dem letzten Stand gehalten werden. Anschriften, Ansprechpartner oder sogar die interessierenden FTE-Programme gehören zu den sich verändernden Informationen. Im Ergebnis der kürzlich abgeschlossenen turnusmäßigen Aktualisierung für 1995 wird in nächster Zeit ein Drittel der vorhandenen Datensätze entfernt werden, wodurch sich ihre Anzahl von 24.000 auf 16.500 reduziert. Dies bedeutet, daß die Datenbank selbst zwar kleiner wird, andererseits aber aktuellere Informationen enthält. Die Organisationen, die ihr Verzeichnis noch berichtigen oder ein neues Verzeichnis in die Datenbank einbringen wollen, werden gebeten, ein neues Formular für die Aufnahme eines Eintrags auszufüllen. Rückmeldungen zu aus der Nutzung der Datenbank hervorgegangenen Partnerschaften oder Projekten sind ebenfalls willkommen.