Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Nukleare Entsorgung und Sanierung kontaminierter Gebiete in "Majak"

Die Europäische Kommission, GD XI, hat ein offenes Ausschreibungsverfahren für einen Studienvertrag auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheit veröffentlicht. Die Studie würde einen detaillierten Überblick über die momentane Lage hinsichtlich der Entsorgung radioaktiver Abfälle ...

Die Europäische Kommission, GD XI, hat ein offenes Ausschreibungsverfahren für einen Studienvertrag auf dem Gebiet der nuklearen Sicherheit veröffentlicht. Die Studie würde einen detaillierten Überblick über die momentane Lage hinsichtlich der Entsorgung radioaktiver Abfälle und der Sanierung kontaminierter Gebiete in - sowie in der Umgebung von - "Majak" unterbreiten (d.h. die Majak-Anlage, eine kaskadenartige Anordnung von Seen entlang dem Fluß Techa und dem kontaminierten Überschwemmungsgebiet). Die Studie wird außerdem Sicherheitsaspekte darlegen, die der besonderen Aufmerksamkeit bedürfen und die Definition eines nach Möglichkeit optimierten Entsorgungssystems enthalten. Diese Maßnahme entspricht dem Beschluß des Rats vom 18. Juni 1992 zu technologischen Problemen der nuklearen Sicherheit (ABl. Nr. C 172 vom 8.7.1992 S. 2). Die Studie muß innerhalb von 18 Monaten nach dem Datum der Vertragsunterzeichnung abgeschlossen sein. Anforderung der Unterlagen sowie Angebote sind an folgende Adresse zu richten: Europäische Kommission GD XI - Umwelt, nukleare Sicherheit und Katastrophenschutz DG XI/A.2 - Budget, finances and contracts Mr. Sinnott 200 rue de la Loi (TRMF 4/87) B-1049 Brussels Fax +32-2-2994449

Länder

Griechenland