Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

INCO-COPERNICUS - Endergebnisse des Aufrufs

Im Anschluß an den im Oktober 1995 im Rahmen des spezifischen FTE-Programms der Gemeinschaft auf dem Gebiet der Zusammenarbeit mit Drittländern und internationalen Organisationen (INCO-COPERNICUS) lancierten Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen (Abl. Nr. 271 vom 17.10.1995, ...

Im Anschluß an den im Oktober 1995 im Rahmen des spezifischen FTE-Programms der Gemeinschaft auf dem Gebiet der Zusammenarbeit mit Drittländern und internationalen Organisationen (INCO-COPERNICUS) lancierten Aufruf zur Einreichung von Vorschlägen (Abl. Nr. 271 vom 17.10.1995 S. 25) wurden insgesamt 261 Vorschläge zur Finanzierung ausgewählt. Dieser Aufruf betraf insbesondere Projekte, die wissenschaftliche und technologische Zusammenarbeit mit den Ländern Mittel- und Osteuropas (CEECs) und den Neuen Unabhängigen Staaten (NIS) der früheren Sowjetunion umfassen. Insgesamt gingen 1.929 Projektvorschläge mit etwa 10.230 Teilnehmern ein, wovon 36,7% aus CEECs und 18,7% aus den NIS kamen. Die Anzahl der nach Bereichen ausgewählten Vorschläge und dem von der EU für jeden Sektor zuerkannten Finanzbeitrag ist wie folgt: - Bedrohte Ökosysteme: 15 Vorschläge (4,2 Millionen ECU); - Gefahren für die Umwelt: 16 Vorschläge (4,2 Millionen ECU); - Gesundheitswesen: 19 Vorschläge (5,2 Millionen ECU); - Nichtnukleare Energie: 20 Vorschläge (4.191.500 ECU); - Fortschrittliche Kommunikation, Telematik und Sprachentechnik: 18 Vorschläge (5.074.000 ECU); - Informationstechnologie: 36 Vorschläge (9.138.000 ECU); - Industrielle Werkstoffe und Technologien: 59 Vorschläge (16.290.000 ECU); - Meß- und Prüfverfahren: 27 Vorschläge (6 Millionen ECU); - Biotechnologie: 22 Vorschläge (6.327.248 ECU); - Agro-Nahrung: 15 Vorschläge (3,7 Millionen ECU); - Wirtschafts- und Sozialwissenschaften: 4 Vorschläge (560.000 ECU); - INNOVATION Relay Centres: 10 Vorschläge: (2.791.050 ECU).

Verwandte Artikel

Politikgestaltung und Leitlinien

24 Februar 1997

Politikgestaltung und Leitlinien

25 November 1996