Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

CREST äußert seine Ansichten zu den Vorbereitungsarbeiten für das Fünfte Rahmenprogramm

Der Ausschuß für wissenschaftliche und technische Forschung der Europäischen Gemeinschaft (CREST) diskutiert bereits seit längerer Zeit die Vorschläge der Kommission hinsichtlich des Fünften FTE-Rahmenprogramms. Die niederländische CREST-Delegation umriß vor kurzem anläßlich d...

Der Ausschuß für wissenschaftliche und technische Forschung der Europäischen Gemeinschaft (CREST) diskutiert bereits seit längerer Zeit die Vorschläge der Kommission hinsichtlich des Fünften FTE-Rahmenprogramms. Die niederländische CREST-Delegation umriß vor kurzem anläßlich der Anfang März vor der Verabschiedung der endgültigen Vorschläge durchgeführten Beratungskonferenz die CREST-Reaktion auf die ersten Vorschläge. CREST ist eine der einflußreichsten beratenden Organisationen auf dem Gebiet der Forschung. Die Mitglieder des Ausschusses sind leitende Vertreter der Ministerien für Wissenschaft und Technologie der einzelnen Mitgliedstaaten, und die Primärfunktion des Ausschusses ist die Koordinierung der einzelstaatlichen und gemeinschaftlichen Forschungspolitik. CREST unterstützt die allgemeine Vorgehensweise der Kommission mit Konzentration auf eine geringere Anzahl von Themen. Es ist jedoch wichtig, daß die vorgeschlagenen Schlüsselaktionen auf die Lösung spezifischer Probleme oder auf eine Reaktion auf Herausforderungen auf europäischer Ebene abstellen. Jede Schlüsselaktion sollte Projekte unterschiedlichen Umfangs mit unterschiedlichen Teilnehmern umfassen und Forschung auf allen Ebenen, d.h. Grundforschung ebenso wie angewandte Forschung, unterstützen. CREST verlangt auch verstärkte Konsultation bei der Konzeption und der Durchführung von Schlüsselmaßnahmen, insbesondere mit Endverbrauchern. Hinsichtlich der vorgeschlagenen Struktur, wie sie von der Kommission in ihren Arbeitsdokumenten umrissen wurde, bevorzugt CREST die Vorschläge der drei horizontalen Programme. Diese befassen sich mit internationaler Kooperation, Innovation und KMU, sowie dem Humanpotential. Hinsichtlich der drei vorgeschlagenen thematischen Programme befürworteten die CREST-Mitglieder das Programm für die Informationsgesellschaft. Hinsichtlich der beiden anderen vorgeschlagenen Programme, "Die lebende Welt und as Ökosystem" und "Nachhaltiges Wachstum im Wettbewerb", wurden jedoch im Ausschuß Zweifel angemeldet. Die Delegierten wünschten eine präzisere Definition der Schlüsselaktionen und betrachteten einige Forschungsgebiete als nicht ausreichend berücksichtigt. Eine Anzahl der Mitglieder unterstützte auch die Einrichtung eines vierten Programms, für Energie. Hinsichtlich der Diskussion des Haushalts für das Fünfte Rahmenprogramm stellt CREST fest, daß die wesentliche Aufgabe die Überzeugung von Forschern und Unternehmen, sowie von europäischen Bürgern und Entscheidungsträgern vom Forschungsinhalt des Programms sei, sowie von der Funktion seines Managements und seinem Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit und Innovation. Nach Meinung von CREST sollte der Haushalt erst erörtert werden, wenn dieser Überzeugungsprozeß abgeschlossen ist.