Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

KMU Teilnahme am Vierten Rahmenprogramm 1994-1996

Ein Bericht über die Statistik der allgemeinen Teilnahme kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) am Vierten Rahmenprogramm der Gemeinschaft für Forschung und technologische Entwicklung ist von GD XII (Wissenschaft, Forschung und Entwicklung) der Europäischen Kommission erstell...

Ein Bericht über die Statistik der allgemeinen Teilnahme kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) am Vierten Rahmenprogramm der Gemeinschaft für Forschung und technologische Entwicklung ist von GD XII (Wissenschaft, Forschung und Entwicklung) der Europäischen Kommission erstellt worden. Der Bericht vermittelt einen Überblick über die Teilnahme von KMU während der ersten beiden Jahre des Programms (1994-1996) und vergleicht diese Daten mit der Beteiligung von KMU am Dritten Rahmenprogramm. Der Bericht befaßt sich insbesondere mit den 'Maßnahmen zur Anregung von KMU auf technologischem Gebiet', die in Verbindung mit dem Vierten Rahmenprogramm eingeführt wurden. Zu diesen Sondermaßnahmen, die darauf abzielen, KMU die Teilnahme an europäischen Forschungsprogrammen zu erleichtern, gehören u.a.: - Zuschüsse in der Erkundungsphase, die KMU finanzielle Unterstützung für die Ausarbeitung von Projektvorschlägen bieten (Partnersuche, Markt- und Innovationsumfragen, Durchführbarkeitsstudien); - ein System zur kooperativen Forschung, das Gruppen von KMU auf geringem oder mittlerem technologischem Niveau - die ähnliche Probleme oder Chancen haben, aber über geringe oder gar keine eigene Forschungskapazität verfügen - die Möglichkeit gibt, die erforderliche FTE Arbeit von Subunternehmern (wie z. B. einer Universität oder Forschungseinrichtung) durchführen zu lassen. Die Einführung dieser Maßnahmen hat eine beträchtliche Steigerung der Teilnahme von KMU an Forschungsprogrammen der Gemeinschaft bewirkt. In den ersten beiden Jahren des Vierten Rahmenprogramms hat die Teilnahme von KMU fast den gleichen Wert (5.439) erreicht wie für das gesamte Dritte Rahmenprogramm (6.276). Außerdem ist die Teilnahme von KMU auch gleichmäßiger über die spezifischen Forschungsprogramme verteilt als es beim Dritten Rahmenprogramm der Fall war. Eine besonders starke Zunahme der KMU Beteiligung ist bei den biowissenschaftlichen Programmen zu verzeichnen. KMU spielen ferner in zunehmendem Maße eine führende Rolle. Der Bericht zeigt, daß KMU die Koordination von 53% aller von der Industrie ausgehenden Projekten sicherstellen. Was die für KMU eingeführten Sondermaßnahmen betrifft, machen diese 30% aller KMU Beteiligungen am Vierten Rahmenprogramm aus. Die Erfolgsrate für KMU in Bezug auf die Maßnahmen zur Anregung auf technologischem Gebiet ist relativ hoch (ca. 40%), wobei es sich allerdings um 75% Einsteiger handelt. Der von der Kommission erstellte Bericht zeigt außerdem, daß die Erfolgsrate der an kooperativer Forschung teilnehmenden KMU von 28% auf 41% ansteigt, wenn sie ihr Projekt mit Hilfe eines Zuschusses der Erkundungsphase ausarbeiten. Die Maßnahmen zur Anregung auf technologischem Gebiet haben sich ganz besonders auf die Beteiligung kleiner Unternehmen ausgewirkt. Sechzig Prozent der an diesen Maßnahmen teilnehmenden KMU haben weniger als 50 Mitarbeiter (bei den meisten handelt es sich um Neugründungen). Größere KMU stellen 6% der Subunternehmer dar und entfallen gewöhnlich auf die herkömmlicheren Sektoren (Baugewerbe, Nahrungsmittel, Bergbau, Textilien und Holz).

Verwandte Artikel