Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Aussichten und Hindernisse für den Fortschritt europäischer Kapitalmärkte für KMU

Die Europäische Kommission hat eine Mitteilung über die Aussichten und möglichen Hindernisse für den Fortschritt europäischer Kapitalmärkte für KMU verabschiedet mit dem Ziel, ihre Bemühungen zur Förderung der Schaffung und Entwicklung derartiger Märkte fortzusetzen. Die Mitt...

Die Europäische Kommission hat eine Mitteilung über die Aussichten und möglichen Hindernisse für den Fortschritt europäischer Kapitalmärkte für KMU verabschiedet mit dem Ziel, ihre Bemühungen zur Förderung der Schaffung und Entwicklung derartiger Märkte fortzusetzen. Die Mitteilung soll: - die potentiellen Hindernisse für die Notierung von KMU auf Kapitalmärkten untersuchen; - eine europaweite Debatte über die angemessenen Bedingungen für den Zugang zur Eigenkapitalwirtschaft auslösen; - die von verschiedenen Initiativen in der EU, wie EASDAQ und Euro-NM, erzielten Fortschritte beschreiben und auf sie aufmerksam machen; - die Maßnahmen umreißen, die die Kommission ergriffen hat und zu ergreifen beabsichtigt, um die Hindernisse für die Entwicklung von KMU-orientierten Kapitalmärkten zu überwinden und deren reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. Das Ansammeln von Kapital auf europäischen Märkten ist eines der größten Probleme, mit dem europäische KMU konfrontiert werden, die versuchen, zu expandieren. Die Liberalisierung der europäischen Kapitalmärkte hat eine Anzahl von ermutigenden und vielversprechenden Initiativen möglich gemacht. Eine Anzahl von Fragen müssen aber noch behandelt werden, damit ein effektiver, liquider und finanziell lebensfähiger Kapitalmarkt für KMU geschaffen werden kann. Dies wird dazu beitragen, die Schaffung von Arbeitsplätzen zu nutzen und das wirtschaftliche Wachstumspotential schnellwachsender KMU auszuschöpfen. Christos Papoutsis, der für Unternehmenspolitik zuständige Kommissar, bestätigte die Bedeutung von KMU für die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum. "Es sind alle Anstrengungen zu unternehmen," sagte er, "um in Europa eine echte KMU-Eigenkapitalkultur aufzubauen." Die Mitteilung benennt zwei Hauptbereiche potentieller Hindernisse für die Entwicklung von KMU-orientierten Kapitalmärkten. Erstens die Einstellungen, Fähigkeiten und Einschränkungen innerhalb von KMU selbst. Diesbezüglich schlägt die Kommission eine Anzahl von Maßnahmen zur Sensibilisierung und Aufklärung von Unternehmern über Börsennotierungen vor. Zweitens hat die Kommission eine Anzahl von Hindernissen bezüglich dem grenzüberschreitenden Handel mit derartigen Wertpapieren sowie Unterschiede in Währungen, Besteuerung und Buchhaltungsverfahren identifiziert. Die vollständige Umsetzung der bestehenden Gesetzgebung der Gemeinschaft würde diese Hindernisse in gewissem Maße reduzieren, und zu diesem Zweck legt sie eine Anzahl von Empfehlungen vor. Die Kommission nimmt auch zur Kenntnis, daß im Fall, daß derartige diskriminierende Einschränkungen nicht beseitigt werden, die Möglichkeit besteht, Vertragsverletzungsverfahren anzuwenden.