Skip to main content

Reliable optimal use of materials for wind turbine rotor blades (OPTIMAT BLADES)

Article Category

Article available in the folowing languages:

Entwicklung langlebiger Rotorblätter

Ein neuer Bericht des Projekts OPTIMAT BLADES bietet Herstellern von Windturbinen praktische Ratschläge zu Methoden, um die Langlebigkeit ihrer Rotorblätter zu verbessern.

Energie

Für die Unterstützung der Windenergieindustrie wurden europäische Fördermittel bereitgestellt, damit diese der zunehmenden Nachfrage nach kohlenstofffreier Energieproduktion aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind entsprechen kann. Dem Bestreben, größere Systeme zu bauen, müssen Forschungsprogramme vorausgehen, um die Verlässlichkeit der Systeme während ihrer gesamten Lebensdauer sicherzustellen. Das Projekt OPTIMAT BLADES führte 17 Windturbinenhersteller, akademische Einrichtungen und Forschungsinstitute aus 8 verschiedenen EU-Mitgliedstaaten zusammen. Über fünf Jahre an Forschungen gipfelten in einem umfassenden Bericht mit fast 40 spezifischen Konstruktionsempfehlungen für Hersteller von Rotorblättern. Der für den Bericht verantwortliche Partner, Det Norske Veritas (DNV), fasste die Ergebnisse der über 3.000 Tests, die im Rahmen von OPTIMAT BLADES durchgeführt wurden, zusammen. Verschiedene Blattkonstruktionen mit fortschrittlichen Materialien wie glasfaserverstärktem Polyester (GFRP) wurden auf Stärke, Festigkeit und eine Reihe anderer Eigenschaften bewertet. Die Ergebnisse wurden in der OptiDAT-Datenbank zusammengetragen. Laufende Industriepraxis hinsichtlich Reparaturen, Verformungseffekte, variable Belastungsgröße, komplexe Spannungszustände, Laufzeitdiagramme usw. wird im Einzelnen betrachtet. Darauf folgend werden auf der Grundlage der Ergebnisse von OPTIMAT BLADES Vorschläge erarbeitet. DNV und sein Partner Germanischer Lloyd (GL) wollen diese Empfehlungen in ihre künftigen Leitlinien einarbeiten.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich