Skip to main content

Alternative fuel for heavy duty (AFFORHD)

Article Category

Article available in the folowing languages:

Biokraftstoffe in der Praxis

Da der Verbrauch von fossilen Brennstoffen im Bereich des Straßengüterverkehrs stetig ansteigt, wird die langfristige Reduzierung des CO2-Ausstoßes zu einem immer dringlicheren Anliegen. Es besteht daher ein dringender Bedarf nicht nur alternative Kraftstoffe zu entwickeln, sondern zudem auch die Menge der verfügbaren Kraftstoffe zu erhöhen.

Energie

Biokraftstoffe kommen mehr und mehr zur Verwendung, insbesondere im Bereich des Warenverkehrs. Für diesen Bereich hat die Europäische Kommission ein ehrgeiziges Ziel ausgegeben: Bis 2020 soll der Anteil der Biokraftstoffe am Gesamtverbrauch von Benzin und Diesel auf 10% ansteigen. Insbesondere der Kraftstoff Bioethanol, der im Hinblick auf die Versorgungssicherheit deutliche Vorteile aufweist, stand im Mittelpunkt vieler Forschungsinitiativen, die zum Ziel hatten, die gegenwärtigen technischen Probleme bei einer umfassenderen Verwendung von Biokraftstoffen zu überwinden. Im Rahmen des AFFORHD-Projekts, unter Leitung der VOLVO Powertrain Corporation, wurde eine "Well-to-Wheels-Analyse" (eine Untersuchung der gesamten Produktionskette von der Primärenergiequelle bis hin zur Verwendung als Kraftstoff) durchgeführt, um die Schadstoffemissionen, die Energieeffizienz und die gewerblichen Kosten aller wichtigen alternativen Kraftstoffe abzuschätzen. Dies ermöglichte es den Projektpartnern aus der Fahrzeug- und der Biokraftstoffindustrie, Verbesserungen bezüglich der Dimethyletherkraftstoffe vorzuschlagen, die bei der Entwicklung einer neuen Generation von Schwerlastfahrzeugen berücksichtigt wurden. Dimethylether ist ein Kraftstoff, der aus einer Vielzahl von Ausgangsstoffen hergestellt werden kann. Hierzu zählen nicht nur fossile Ressourcen wie Kohle, Erdöl oder Erdgas, sondern auch Synthesegase, die durch die Vergasung von Biomasse gewonnen werden. Dimethylether ist eine ungiftige chemische Substanz ohne schädliche Auswirkungen auf die Umwelt. Es konnte nachgewiesen werden, dass bei Verwendung von Dimethylether als Dieselkraftstoff aufgrund der rußfreien Verbrennung dieses Kraftstoffs extrem niedrige Emissionswerte erreicht werden. Ein weiteres Ziel der Untersuchung der Ökobilanz war der Vergleich der verschiedenen Herstellungsverfahren von erneuerbaren Kraftstoffen im Hinblick auf den Umweltschutz. Eine Untersuchung des geschätzten Emissionsbeitrags während der Herstellung, der Verteilung und der Verbrennung der einzelnen Kraftstoffe hat die Überlegenheit von Dimethylether im Vergleich zu Methanol und zu Dieselkraftstoffen, die mithilfe der Fischer-Tropsch-Synthese hergestellt werden, verdeutlicht.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich