Skip to main content

Citizen Visions on Science, Technology and Innovation

Article Category

Article available in the folowing languages:

Visionen der Gesellschaft sehen eine bessere Zukunft

Ein ehrgeiziges EU-Projekt befragt Bürger aus verschiedenen europäischen Ländern, um ihre Visionen für die Zukunft aufzuzeichnen und diese real werden zu lassen. Diese Versionen finden Eingang in das nächste Rahmenprogramm der EU, um ein besseres Europa zu ermöglichen.

Digitale Wirtschaft

Die beste Möglichkeit, eine wahre Wissensgesellschaft in Europa und weltweit zu errichten, besteht darin, die Gesellschaft am Prozess teilhaben zu lassen und ihr ein Sprachrohr zu verschaffen, um Bedürfnisse und Bedenken zu äußern. Dies ist insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung der Wissenschaft und Technologie der Fall, welche von einer erweiterten demokratischen Debatte und einer stärker engagierten und informierten Öffentlichkeit profitieren können. Wissen und Innovationen könnten durchaus die Hauptquelle für die Erzeugung globalen Wohlstands werden, die gesellschaftliche Bedeutung der Wissenschaft und Technologie wird die europäische Wirtschaft auf globaler Ebene stärken. Das Siebte Rahmenprogramm der EU (RP7) hat zum Ziel, die Rolle der Gesellschaft im Bereich Forschung zu erweitern und ihre Teilnahmen an der Forschung und der Wissenschaftspolitik zu stärken. Dieser Wandel wird durch das EU-finanzierte CIVISTI-Projekt ("Citizen Visions on Science, Technology and Innovation") ausgedrückt, während dem erforscht wird, wie die Bestimmung relevanter, proaktiver Forschungsagenden von einer Befragung der Bürger profitieren könnte. Mit anderen Worten: Die Bedenken und Erwartungen der Gesellschaft können gesammelt und in relevante Forschungsagenden transformiert werden. Um dies zu erreichen, bestimmt das CIVISTI-Projekt neue und aktuelle Themen zur europäischen Wissenschaft und Technologie. Das Projekt erstellt eine Reihe von politischen Optionen, die für zukünftige europäische Forschungsrahmenprogramme von Relevanz sind, und setzt sich mit Bürgern aus sieben Mitgliedsstaaten in Verbindung. Diese Initiative wird durch die analytischen Fähigkeiten von Experten und Interessengruppen unterstützt. Das CIVISTI-Projekt konnte in diesen sieben Ländern bereits Bürgerausschüsse ins Leben rufen und dabei helfen, 69 Zukunftsvisionen zu erstellen. Eine der wichtigen Eigenschaft dieser Visionen war die ganzheitliche und interdisziplinäre Behandlung dieser Zukunftsvisionen. Da expertenbasiertes Denken oftmals spezialisiert und nicht ganzheitlich und eher disziplinär als interdisziplinär angelegt ist, wird erwartet, dass die Visionen der Bürger, also der Laien, neue Ideen und Ansichten eröffnen. Experten und Interessengruppen können diese Visionen einsehen und mit einer anderen Art und Weise, neue Probleme der Wissenschafts- und Technologiepolitik zu untersuchen und zu interpretieren, in Kontakt kommen. Die 69 Visionen der Bürger bieten einen Einblick in die Hoffnungen, Träume, Ängste und Herausforderungen, welche sie in Bezug auf die zukünftige europäische Gesellschaft haben. Sie repräsentieren einen einzigartigen direkten Beitrag der Bürger zur zukünftigen Politik mit Relevanz für eine Vielzahl von politischen Bereichen. Diese beeinflussen die Gestaltung der zukünftigen EU-Forschungspolitik, insbesondere werden sie die europäischen Forschungsrahmenprogramme erweitern. Auf diese Weise wird das CIVIC-Projekt konkrete und direkte Empfehlungen für politische Entscheidungsträger tätigen, unterstützt durch die Bürger, Experten aus der Wissenschaft und Technologie sowie Interessengruppen. Die Bürger werden die Empfehlungen evaluieren und priorisieren, um festzulegen, was sie als am wichtigsten für ihre Zukunft erachten. Nicht zuletzt wird das Projekt eine innovative Methodik für die langfristige Beteiligung der Bürger entwickeln und erproben. Dies ist eine kostengünstige Möglichkeit, den Europäern zu helfen, an der Schaffung einer besseren Welt teilzunehmen.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich