CORDIS
Forschungsergebnisse der EU

CORDIS

Deutsch DE

EUROpean network of trans-national collaborative RTD in the field of NANOMEDicine

Projektinformationen

ID Finanzhilfevereinbarung: 234811

Status

Abgeschlossenes Projekt

  • Startdatum

    1 Januar 2009

  • Enddatum

    31 Dezember 2011

Finanziert unter:

FP7-NMP

  • Gesamtbudget:

    € 1 529 032,80

  • EU-Beitrag

    € 1 332 494

Koordiniert durch:

COMMISSARIAT A L ENERGIE ATOMIQUE ET AUX ENERGIES ALTERNATIVES

Deutsch DE

Kleiner Wirkstoff, große Möglichkeiten

Mit der längeren Lebenserwartung und den gestiegenen Erwartungen an die Lebensqualität ist auch eine bessere, effizientere und kostengünstigere medizinische Versorgung gefragt. Ein transnationales Forschungsvorhaben im Bereich Nanomedizin engagierte sich in dieser Hinsicht.

Gesundheit
© Thinkstock

Die Nanomedizin konzipiert nanotechnologische Lösungen für die medizinische Versorgung und könnte auf diese Weise Diagnostik und Therapie deutlich verbessern. Das EU-finanzierte Forschungsprojekt EURONANOMED (European network of trans-national collaborative RTD in the field of nanomedicine) sollte dazu beitragen, Ergebnisse aus der akademischen Forschung und aus dem Labor schneller in industrielle und klinische Anwendungen umzusetzen bzw. zur Marktreife zu bringen. Mit Unterstützung durch 24 Partner aus 18 Ländern sollte die Initiative die transnationale Forschung, Zusammenarbeit und Projekte für Technologieentwicklung stärken und damit die europäische Nanomedizin international wettbewerbsfähiger machen. EURONANOMED entwickelte und koordinierte europaweite Programme und rief hierfür in drei gemeinsamen transnationalen Ausschreibungen zur Einreichung von Projektvorschlägen im Bereich Nanomedizin auf. Die Wahl fiel auf insgesamt 24 Forschungsprojekte unter Beteiligung von 500 Forscherteams aus 25 Ländern oder Regionen. Die Projekte umfassten die drei Teilbereiche der Nanomedizin: gezielter Wirkstofftransport, Diagnostik und regenerative Medizin. Wichtige strategische Ziele, die erreicht wurden, waren die Analyse von Hürden und Problemen, die gemeinsamen Aktivitäten im Weg stehen, und entsprechender Lösungsansätze. Weiterhin identifizierte und analysierte EURONANOMED rechtliche und sicherheitsrelevante Aspekte in der Nanomedizin. Mehrere Pressekonferenzen und Medienaktivitäten stellten EURONANOMED der Öffentlichkeit vor, dessen Erfolge dazu beitragen werden, Neuentwicklungen aus dem Labor schneller in die klinische Praxis zu überführen und damit die Wartezeit für Patienten zu verkürzen, die von diesen Neuerungen profitieren könnten.

Projektinformationen

ID Finanzhilfevereinbarung: 234811

Status

Abgeschlossenes Projekt

  • Startdatum

    1 Januar 2009

  • Enddatum

    31 Dezember 2011

Finanziert unter:

FP7-NMP

  • Gesamtbudget:

    € 1 529 032,80

  • EU-Beitrag

    € 1 332 494

Koordiniert durch:

COMMISSARIAT A L ENERGIE ATOMIQUE ET AUX ENERGIES ALTERNATIVES