Skip to main content

Education and Training Actions for high skilled job opportunities in the railway sector

Article Category

Article available in the folowing languages:

Ausbildung im Eisenbahnbereich auf höherem Niveau

Eine neue virtuelle Universität sorgt für bessere Fähigkeiten der Beschäftigten im Eisenbahnsektor. So wird man zur Schaffung einer wettbewerbsfähigen und effizienten Eisenbahnindustrie beitragen.

Industrielle Technologien

Eine noch besserer Schienenfahrzeugsektor in Europa kann dank verbesserter Mobilität sowie umweltfreundlicheren und sichereren Verkehrsinfrastrukturen zu einer wettbewerbsfähigeren und nachhaltigeren Wirtschaft hinführen. Das EU-finanzierte Projekt "Education and training actions for high-skilled job opportunities in the railway sector" (SKILLRAIL) hatte das Ziel, die Beschäftigungslage in diesem Sektor zu verbessern. Das Projekt arbeitete an der Anpassung der Absolventinnen und Absolventen der verschiedenen forschungsgestützten Aus- und Weiterbildungseinrichtungen in ganz Europa an den Bedarf dieses stetig wachsenden Sektors. Vor diesem Hintergrund entwickelte und startete das Projekt die virtuelle EURAIL European University of Railway, um innerhalb des Sektors Wissen zu kreieren, zu transferieren und zu verbreiten. Man definierte die Bedürfnisse der Interessengruppen des Eisenbahnsektors und entwickelte in vier Schlüsselbereichen Schulungen für hoch qualifizierte Arbeitsplätze: Asset-Management, Schienenfahrzeugdynamik, Schienenfahrzeuge und Energieeffizienz. Maßgeblicher Schwerpunkt war auch die Förderung eines ausgewogenen Geschlechterverhältnisses in diesem Sektor, zumal der Frauenanteil im Verkehrsbereich im Vergleich zum Gesamtarbeitsmarkt eher gering ist. Eine weitere wichtige Projektpriorität bestand darin, ein Teilzeit- oder Vollzeit-Aufbaustudium zu erleichtern und den Fachkräften so die Möglichkeit zu verschaffen, ihre Fähigkeiten weiter zu entwickeln. In diesem Zusammenhang verbesserte und erweiterte das Projekt zusätzlich zur Verbesserung der Qualität der Bildung auf dem Gebiet den Zugang zu Studiengängen des Schienenverkehrssektors. Nach einer weltweiten Dokumentation der Bildungslandschaft des Sektors unterbreitete das Projekt Studienthemen, die von den vorhandenen Institutionen nicht angeboten wurden, und man entwickelte neue Kurse auf Grundlage von E-Learning-Prinzipien. Man förderte innerhalb der Disziplin gemeinsame Promotionen und internationale Master-Studiengänge, indem eine exzellente Auswahl an Aufbaustudiengängen zur Verfügung gestellt wurde. Parallel dazu führte das Projekt einen Workshop zu den bestmöglichen Verfahren bei der Entwicklung von Fähigkeiten für zukünftige Eisenbahnexperten und einen weiteren zu nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Lösungen für schienengebundene Mobilität durch. SKILLRAIL ging mit Erfolg auf die sich verändernden Bedürfnisse des Schienenverkehrssektors ein und erreichte junge Menschen, die ihre Fähigkeiten auf diesem Gebiet verbessern wollen. Man betonte die Notwendigkeit des Engagements der modernen Hightech-Ingenieurwissenschaften bei der Entwicklung robusterer Schienenverkehrssysteme und verbreitete überdies wertvolle Erkenntnisse in Hinsicht auf diesen Bereich. Das Projekt konnte endgültig die Kluft zwischen der Vergangenheit und der Zukunft der Eisenbahnen in Europa überbrücken.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich