Skip to main content

NANO-OPTICAL MECHANICAL SYSTEMS

Article Category

Article available in the folowing languages:

Brailleaufsatz für Mobiltelefone und Tablets

EU-finanzierte Wissenschaftler haben ein tragbares und kostengünstiges Gerät entwickelt, um abrufbare, sich aktualisierende Medien in Brailleschrift umzuwandeln. Dieses Gerät wird ein Mittel für Sehbehinderte sein, um auf das Internet und alle seine Schätze zugreifen zu können.

Industrielle Technologien

Die Berührungsbildschirme der Tablets, Handys und MP4-Player haben das Leben von Milliarden von Menschen verändert. Dabei sind jedoch die Menschen, die sich am meisten auf ihren Tastsinn verlassen müssen - die Blinden und Sehbehinderten - bislang weitgehend auf der Strecke geblieben. Und nun stelle man sich einen Aufsatz vor, mit dem man ganze Seiten Text aus dem Internet in Blindenschrift lesen kann. Dank der Arbeit EU-finanzierter Wissenschaftler am NOMS-Projekt ("Nano-optical mechanical systems") befinden sich derartige Geräte in der Vorbereitung. Die derzeit verfügbare Technologie für Sehbehinderte hat aufgrund von Portabilität, Kosten, Zuverlässigkeit und Auflösung ihre Grenzen. Um beispielsweise ein Bild fühlen zu können, muss man es auf Spezialpapier ausdrucken. Mit optischen Aktoren wären die meisten der größeren Probleme der aktuell verfügbaren Geräte für diese Bevölkerungsgruppe lösbar. Die kürzlich entwickelten photoaktiven Polymere aus Kohlenstoffnanoröhren (carbon nanotube photoactive polymer, CNT-PAP) waren somit der perfekter Baustein für die NOMS-Mikrosysteme. NOMS integrierte CNT-Polymere in haptische Bauelemente ein, wobei Mikrosystemtechnologien zum Einsatz kamen. Diese Kombination wurde bisher noch nie erprobt. Die Forschung konzentrierte sich sowohl auf CNT-PAP als auch Flüssigkristallelastomere (Liquid Crystal Elastomer, LCE) mit Kohlenstoffnanoröhren (LCE-CNT). LCE sind eine weitere Klasse neuartiger Polymere, die sich in Bezug auf ihre Eigenschaften irgendwo zwischen Flüssigkeiten und Feststoffen bewegen. Die Projektmitglieder konzentrierten die Bemühungen auf die Charakterisierung und das Verständnis des Verhaltens der Kohlenstoffnanoröhren in den photoaktiven Polymeren, gefolgt von der Arbeit an den LCE-CNT. Die Wissenschaftler bauten unter Einsatz von LCE-CNT-Materialien, die Aktuatorparameter im erforderlichen Bereich erzeugten, zuerst einen einzelnen taktilen Braille-"Blister". Nachfolgend wurden alle Materialien, Mikrosysteme und Software für ein 10x10-Tablet entwickelt und integriert. Zum Schluss wurde ein Blister-Array auf LCE-CNT-Basis, das mit Farbstoff dotiert war und verbesserte Fotobetätigungsparameter zeigte, in den Prototyp des 10x10-Tablets eingebaut. Das Tablet wurde zum Einsatz bei neuropsychologischen Tests an einen Partner weitergegeben. Die Testresultate konnten die Rolle der Entwicklung im visuellen System und diesbezüglicher kortikaler Schaltkreise bei der audio-taktilen Raumintegration verdeutlichen. Eine Kommerzialisierung verspricht hier in der selben Art wie es das Internet für normal Sehende schon längst vollzogen hat, radikale Veränderungen im Leben von Millionen Sehbehinderten.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich