CORDIS
Forschungsergebnisse der EU

CORDIS

Deutsch DE

Supporting the EU access to South Africa’s research and innovation programmes

Projektinformationen

ID Finanzhilfevereinbarung: 243851

Status

Abgeschlossenes Projekt

  • Startdatum

    1 September 2009

  • Enddatum

    31 Oktober 2012

Finanziert unter:

FP7-INCO

  • Gesamtbudget:

    € 629 575

  • EU-Beitrag

    € 498 747,50

Koordiniert durch:

IDRYMA TECHNOLOGIAS KAI EREVNAS

Deutsch DE

Fantastische Chancen für Afrikas Wissenschaft

Nur wenige Forscherinnen und Forscher der wissenschaftlichen Gemeinschaft der EU sind sich darüber im Klaren, dass Möglichkeiten zur Erlangung von Finanzmitteln aus südafrikanischen Forschungs- und Innovationsprogrammen bestehen. Ein von der EU gefördertes Projekt nahm jetzt Südafrikas Wissenschaftslandschaft unter die Lupe und unterstützte damit die europäischen Forschungseinrichtungen dabei, diese Chancen zu erkennen.

Digitale Wirtschaft
© Thinkstock

Traditionell sind innerhalb der europäisch-afrikanischen wissenschaftlichen Zusammenarbeit afrikanische Partner in die Beantragung von Finanzmitteln im Rahmen der europäischen Programme einbezogen worden. Da nun aber die Wissenschaft in Afrika eine Wiederauferstehung feiert, ergeben sich für die europäischen Partner neue Chance, in afrikanische Programme aufgenommen zu werden. Ein gutes Beispiel dafür ist Südafrika. "Supporting the EU access to South Africa's research and innovation programmes", das SACCESS-Projekt, wird im Rahmen der Priorität "Internationale Zusammenarbeit" des Siebten EU-Rahmenprogramms (RP7) finanziert. Die Projektmitglieder informierten sich über die südafrikanischen wissenschaftlichen Kapazitäten und Programme und ließen die europäischen Interessengruppen an diesem Wissen teilhaben. SACCESS arbeitete außerdem an der Stärkung des politischen Dialogs zwischen der EU und Südafrika. Zu den Projektresultaten zählten zwei detaillierte Berichte über Südafrikas Forschungs- und Innovationslandschaft. Vor diesem Forschungsprojekt wurde nur wenig getan, um das Wissen über die in Südafrika verfügbaren Programme zu verbreiten und noch weniger Aufwand betrieben, um europäische Forscherinnen und Forscher dazu zu ermutigen, diese Chancen wahrzunehmen. Insgesamt ist ein doppelter SACCESS-Projekterfolg zu verzeichnen: man eröffnete neue Möglichkeiten für die Forscherinnen und Forscher Europas und baute auf der bereits bestehenden belastbaren Zusammenarbeit zwischen Südafrika und der EU auf.

Projektinformationen

ID Finanzhilfevereinbarung: 243851

Status

Abgeschlossenes Projekt

  • Startdatum

    1 September 2009

  • Enddatum

    31 Oktober 2012

Finanziert unter:

FP7-INCO

  • Gesamtbudget:

    € 629 575

  • EU-Beitrag

    € 498 747,50

Koordiniert durch:

IDRYMA TECHNOLOGIAS KAI EREVNAS