Skip to main content

Event Category

Veranstaltung

Article available in the folowing languages:

Innovation und Unternehmensgründung: Statistiken und Indikatoren

Das Thema Innovation gewinnt in der europäischen Politik immer mehr an Bedeutung. In diesem Zusammenhang wurden ausführliche Angaben über die Konferenz "Innovation und Unternehmensgründung: Statistiken und Indikatoren" veröffentlicht. Die Veranstaltung, die zu besseren Meßtech...

23 November 2000 - 23 November 2000
null

Das Thema Innovation gewinnt in der europäischen Politik immer mehr an Bedeutung. In diesem Zusammenhang wurden ausführliche Angaben über die Konferenz "Innovation und Unternehmensgründung: Statistiken und Indikatoren" veröffentlicht. Die Veranstaltung, die zu besseren Meßtechniken für Innovation führen soll, findet am 23. und 24. November 2000 in Sophia Antipolis (Frankreich) statt.
Die internationale Konferenz wird gemeinsam von der Generaldirektion Unternehmen (verantwortlich für das Programm "Innovation und KMU") und Eurostat veranstaltet.
Die ähnliche Vorgängerkonferenz (am 20. und 21. Mai 1996 in Luxemburg) trug zur Verbesserung der Methodik statistischer Untersuchungen der Innovation und der internationalen Vergleichbarkeit von gesammelten Daten bei. Außerdem wurde ein nützlicher Dialog zwischen den Anwendern (politische Entscheidungsträger, Unternehmensleiter, Praktiker, Leiter von Innovationsprojekten) und den Verantwortlichen für Innovationsstatistiken eingeleitet, wodurch der neue Bedarf an dauerhaften und zuverlässigen Indikatoren berücksichtigt werden konnte.
Die Konferenz in Sophia Antipolis soll hinsichtlich der Entwicklung von Analyseinstrumenten richtungsweisend sein sowie zu einem besseren Verständnis des Innovationsprozesses, zur Identifikation neuer Muster, zur Umsetzung von Innovationspolitiken und zu deren Feinanpassung an den wirtschaftlichen und technischen Wandel beitragen.
Sie wird sich insbesondere auf die folgenden Aspekte konzentrieren:
- Fortschritte bei Innovationsstatistiken: organisatorische Innovation, Messung immaterieller Werte und der Wissensgrundlage auf Unternehmens- und Sektorenebene, Hinzufügung einer zeitlichen/Längendimension, Verknüpfung von Innovationsdaten mit anderen Unternehmensdaten;
- Ergebnisse sektoraler und regionaler Studien zur Auswertung aktueller Untersuchungen zur Innovation auf Gemeinschafts- und nationaler Ebene;
- benötigte neue Indikatoren, insbesondere für das Benchmarking von Politiken zur Innovation und Unternehmensgründung;
- Erwerb und Schutz von Kompetenzen durch die Unternehmen.Weitere Auskünfte zum Anmeldeverfahren und Konferenzprogramm werden in Kürze vorliegen.