Skip to main content

Event Category

Veranstaltung

Article available in the folowing languages:

GFS-Kongreß: Langfristige Auswirkungen einer geänderten landwirtschaftlichen Bodennutzung auf die Bodenverschmutzung

Art der Veranstaltung: Kongreß;
Gegenstand: "Long-term perspectives for effects of rural land use changes on soil contaminants"(langfristige Auswirkungen einer geänderten landwirtschaftlichen Bodennutzung auf die Bodenverschmutzung);
Termin: 8.-10. Juni 1995;
Ort: Arona (I);
V...

8 Juni 1995 - 8 Juni 1995
Italien

Art der Veranstaltung: Kongreß;
Gegenstand: "Long-term perspectives for effects of rural land use changes on soil contaminants"(langfristige Auswirkungen einer geänderten landwirtschaftlichen Bodennutzung auf die Bodenverschmutzung);
Termin: 8.-10. Juni 1995;
Ort: Arona (I);
Veranstalter: Umweltinstitut der Gemeinsame Forschungsstelle (GFS) in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Institut für Gesundheit und Umwelt (NL).

Ziele: Die Veranstaltung befaßt sich mit der Verwundbarkeit von Böden durch chemische Stoffe aufgrund geänderter Bodennutzung. Gleichzeitig möchte sie einen multidisziplinären Ansatz für verzögerte und nichtlineare Prozesse anregen. Die Hauptziele sind:

- Bewertung etwaiger Auswirkungen geänderter Bodennutzung auf die Mobilisierung und Immobilisierung von Bodenschadstoffen;

- Information über den Stand der Technik bei den zugrundeliegenden Prozessen sowie deren Modellierung unter besonderer Berücksichtigung indirekter nichtlinearer Reaktionen;

- Erarbeitung von Leitlinien für politische Entscheidungsträger;

- Ermittlung wesentlicher Erkenntnislücken.Weitere Informationen:

Dr. G. Bidoglio;
Environment Institute;
Joint Research Centre;
I-21020 Ispra (VA);
Tel. +39-332-789383/789954; Fax +39-332-789328