Skip to main content

FITOSTINGER: PEST CONTROL DRONE

Projektbeschreibung

Drohnen können giftige Raupen töten

Halten Sie sich diese gefährlichen Raupen vom Leib! Sie laufen in langen Prozessionen über den Boden von Kiefernwäldern. Sie wären eine leichte Beute für Raubtiere, wenn sie nicht so giftig wären – denn sie sind mit Haaren bedeckt, die einen Giftstoff enthalten. Für die mediterranen Kiefern und auch für Menschen lassen sie nichts Gutes ahnen, denn ihre Haare können ernsthafte Hautreizungen hervorrufen. Die giftigen Haare sind auch für Hunde verheerend, die ihnen mit ihrer Nase zu nahe kommen. Das EU-finanzierte Projekt FitoStinger hat eine Methode entwickelt, bei der ein Pestizid direkt in das Nest injiziert wird, ohne Auswirkungen auf die Umgebung zu haben. Dabei werden automatisierte Drohnen eingesetzt, die mit künstlichem Sehvermögen und einer speziell entwickelten und patentieren Lanze ausgestattet sind. Diese Methode ist effektiver und umweltfreundlicher als bisher angewandte Methoden.

Aufforderung zur Vorschlagseinreichung

H2020-SMEInst-2018-2020-1
Andere Projekte für diesen Aufruf anzeigen

Koordinator

FITOSTINGER SL
Adresse
C/ Camelies 15 Puerta 2
08290 Cerdanyola Del Valles
Spanien

Auf der Karte ansehen

Aktivitätstyp
Private for-profit entities (excluding Higher or Secondary Education Establishments)
EU-Beitrag
€ 50 000