Skip to main content
European Commission logo print header

From pills to bio-electronics: a wearable neurostimulator for the personalised treatment of chronic pain

Projektbeschreibung

Neues Gerät zur Bekämpfung chronischer Schmerzen

Chronische Schmerzen sind ein großes Gesundheitsproblem und sie sind eine der Hauptursachen für Erwerbsunfähigkeit. Mehr als 150 Millionen Europäerinnen und Europäer leiden unter chronischen Schmerzen, die ihre Lebensqualität herabsetzen und den Gesundheitssystemen zusätzliche Kosten verursachen. Zu erwarten ist, dass mit der Alterung der Bevölkerung die Zahl der Patientinnen und Patienten zunehmen wird. Die existierenden konventionellen Behandlungsvarianten wirken nur teilweise, sodass dringend funktionierende Lösungen gebraucht werden. Das EU-finanzierte Projekt AuriMod entwickelt ein tragbares Gerät zur nichtinvasiven Schmerzbehandlung. Grundlage ist die elektrische Stimulation des Vagusnervs im Ohr. Ein revolutionärer Biofeedback-gesteuerter Algorithmus verarbeitet die physiologischen Patientendaten in Echtzeit, um die Therapie automatisch anzupassen, wobei die individuellen Bedürfnisse des Patienten und das medizinische Bedürfnis nach kontinuierlicher Überwachung berücksichtigt werden. Das Projekt wird die Sicherheit und die Leistungsfähigkeit des Geräts demonstrieren.

Ziel

Chronic pain is one of the most underestimated healthcare problems in the world today, causing major consequences for the quality of life of the sufferer and a major burden on the healthcare system and society. One in five people in the general adult population – 150 million Europeans – have chronic pain, more than heart disease, cancer and diabetes combined. With an aging population, the problem is likely to be felt even stronger in the years to come. Conventional treatment options offer only a partial response to the problem, with many people continuing to suffer with their severe chronic pain on a daily basis despite receiving several treatments. Consequently, there is a true and significant unmet need in optimal pain management. SzeleSTIM offers an innovative patient-centred, non-invasive pain management system based on electrical stimulation of the vagus nerve in the ear. Its unique biofeedback-controlled algorithm uses patient real-time physiological data for automatically adjusting the therapy. In this way, SzeleSTIM paves the way for truly individualized therapy, based on the patient’s individual condition and dynamic needs. In addition to pain management, other potential future applications of the AuriMod device include vascular diseases such as Peripheral Arterial Disease (PAD), but also migraine, or autoimmune diseases. The key objective of the project is to demonstrate the safety, efficacy and usability of AuriMod when applied to the auricle, confirming also the performance and usability of a therapy management system put in place, in order to eventually achieve CE marking and reimbursement in target countries.

Aufforderung zur Vorschlagseinreichung

H2020-EIC-SMEInst-2018-2020

Andere Projekte für diesen Aufruf anzeigen

Unterauftrag

H2020-SMEInst-2018-2020-2

æ

Koordinator

AURIMOD GMBH
Netto-EU-Beitrag
€ 2 196 747,00
Adresse
Modecenterstrasse 22/d29
1030 Wien
Österreich

Auf der Karte ansehen

KMU

Die Organisation definierte sich zum Zeitpunkt der Unterzeichnung der Finanzhilfevereinbarung selbst als KMU (Kleine und mittlere Unternehmen).

Ja
Region
Ostösterreich Wien Wien
Aktivitätstyp
Private for-profit entities (excluding Higher or Secondary Education Establishments)
Links
Weitere Finanzmittel
€ 941 464,25