Skip to main content

Support to the developmenT of a European SSA caPability

Article Category

Article available in the folowing languages:

Schutz für Europas Weltraumressourcen

Weltraumgestützte Systeme sind für Dienstleistungen, die entscheidende Bedeutung für die europäischen Volkswirtschaften einschließlich der Sicherheit haben, unverzichtbar geworden. Eine EU-finanzierte Initiative hat den Dialog zwischen den für die Beobachtung von Weltraumobjekten, die dieser Infrastruktur im Orbit schaden könnten, zuständigen Hauptinteressengruppen erleichtert.

Industrielle Technologien

Bislang werden Informationen darüber, was im Weltall geschieht, weitgehend von Raumfahrtnationen wie den Vereinigten Staaten geliefert. In Europa ist jedoch eine Fülle an Know-how und Werten zur Überwachung und Durchmusterung von Weltraumobjekten vorhanden. Ein koordinierter Ansatz zur besseren SSA/SST (Space Situational Awareness/Space Surveillance and Tracking), d. h. Weltraumlageerfassung/Weltraumüberwachung und -beobachtung, auf Basis der in Europa durchgeführten Forschung und verfügbaren Infrastruktur würde die Ressourcen in diesem Bereich vergrößern. In diesem Sinne lautete das Ziel des EU-finanzierten Projekts STEP (Support to the development of a European SSA capability). Das vom Satellitenzentrum der Europäischen Union (European Union Satellite Centre, SatCen) koordinierte STEP hat das gemeinsame Verständnis über die technischen Herausforderungen in Hinsicht auf SSA/SST gefördert. Die Weltraumlageerfassung untermauert alle Operationen im Weltraum, um zu gewährleisten, dass sich die Satelliten in den Umlaufbahnen nicht gegenseitig in die Quere kommen, Kollisionen vermieden werden und Weltraummüll beobachtet wird. STEP konzentrierte sich insbesondere auf Bereitstellungsregeln für SSA-/SST-Dienstleistungen einschließlich Konjunktionswarnungen und Weltraumobjektfragmentierung. Mit der Organisation von drei Themenworkshops wurde ein Forum für Diskussionen zwischen den zu SSA-/SST-Infrastrukturelementen beitragenden Einrichtungen und Behörden, Entscheidungsträgern und Endanwendern geschaffen. Durch koordinierten Informationsaustausch wurden die charakteristischen Eigenschaften der Endnutzergemeinschaften von staatlichen Stellen bis hin zur breiten Öffentlichkeit ermittelt. Überdies sind die unterschiedliche Beschaffenheit und Bedürfnisse der involvierten Gemeinschaften analysiert worden. Zu diesem Zweck wurden zwei Probeschnittstellen zu SST-Dienstleistungen für die Wiedereintrittsvorhersage und Konjunktionswarnungen entwickelt. So konnte man das Sammeln von Informationen über die Bedürfnisse der Endnutzer unterstützen sowie die Funktionsmerkmale für zukünftige SST-Dienste definieren. Das STEP-Projekt hat wertvolle Informationen zusammengetragen, um die Einrichtung einer SSA-/SST-Ressource und ergänzender Elemente einer SSA-Strategie unter Berücksichtigung des internationalen Weltraumrechts zu erleichtern. Eine autonome Weltraumlageerfassung wird es Europa ermöglichen, die Weltraumressourcen auf geeignete Weise zu verwalten, was die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie stärken wird. Auf der SatCen-Website stehen zwei im Rahmen von STEP gedrehte Werbespots zu Verfügung.

Schlüsselbegriffe

Weltraumressourcen, Weltraumlageerfassung, Weltraumüberwachung und -verfolgung, Wiedereintrittsvorhersage, Konjunktionswarnungen, In-Orbit-Fragmentation, Umlaufbahnzerstückelung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich