Skip to main content

Brain Performance Enhancement Revolution - Advanced Cognitive Training System for Football Players

Article Category

Article available in the folowing languages:

Ein kognitives Videospiel kann schlauere Fußballspieler schaffen

In einem Fußballspiel, zeichnen sich die intelligentesten und erfolgreichsten Spieler durch ihre Fähigkeit aus, einen Raum dort zu finden, wo keiner zu sein scheint, die künftigen Standorte anderer Spieler vorauszusehen und schnelle Entscheidungen zu treffen. Die Intelligym-Technologie von ACE verspricht, diese seltenen Talente massenweise hervorzubringen.

Digitale Wirtschaft

Kaum einer würde verneinen, dass die besten Fußballspieler jene sind, die technischen Können mit Körperbau, Taktik und Spielintelligenz vereinen. Doch während die besten Spieler der Welt auf professionelle Trainer und erfahrene Ernährungsberatern zurückgreifen können, um die ersten drei Eigenschaften zu trainieren, gibt es kein effektives Werkzeug, um ihre Spielintelligenz zu verbessern. Diese wird eher als ein angeborenes Geschenk betrachtet. Applied Cognitive Engineering (ACE), ein israelisches KMU, verfolgt im Wesentlichen den Zweck, diese Annahme zu verwerfen. Die Gründer dieses Unternehmens glauben weniger an ein Geschenk als eher daran, dass Spielintelligenz eine weitere Fähigkeit ist, die man mit einem entsprechenden Training erwerben kann. Sie entwickelten Football Intelligym - eine hoch entwickelte Gehirntrainingssoftware für Leistungssportler, die wie ein Videospiel funktioniert. Diese konnte zum Teil dank der Finanzierung im Rahmen des EU-geförderten Projekts BRAINPEER entwickelt werden. „Football Intelligym zielt auf die Gehirnfähigkeiten, die in engem Zusammenhang mit den Leistungen der Spieler stehen“, erklärt Danny Dankner, CEO von ACE. „Dazu gehören Sensibilisierung, Antizipation, die Fähigkeit, offene Räume zu finden und diese Räume zu schaffen, schnelles und effektives Passspiel, Positionierung und Planung - das heißt, die Fähigkeit zu wissen, was mit dem Ball zu tun ist, bevor man ihn erhält. Das Trainieren dieser Fähigkeiten führt zu besseren Entscheidungen, weniger Fehlern und weniger Verletzungen.“ Football Intelligym beruht auf einem patentierten Trainingsansatz, der „Kognitive Simulation“ genannt wird, der, wie Dankner sagt, die einzige existierende Technologie ist, die sich zur Verbesserung der Leistung von Fußballern auf Spielfeld bewährt hat. Der gleiche Ansatz wurde bereits in den 1980er und 1990er Jahren von der israelischen Luftwaffe angewandt, was zu einer Verbesserung der Pilotenleistung um mehr als 30% führte. In jüngster Zeit wurde er auch von Basketballern der NCAA-Liga und den Eishockeyspielern der amerikanischen Nationalmannschaft angewandt. Das Training ist einfach aufgebaut: Man benötigt nur einen Computer mit einer Internetverbindung. „ Die Spieler nehmen zwei Mal pro Woche 30 Minuten lang an einem Video-Spiel-ähnlichen Programm teil, entweder bei ihrem Verein oder zu Hause“, erklärt Dankner. „Das Spiel passt sich automatisch an die Bedürfnisse der einzelnen Spieler an, während der Trainer oder die Trainerin die Fortschrittsberichte erhält. Tests an Spielern der Kölner Sporthochschule und der VU-Universität Amsterdam haben im Vergleich zur Kontrollgruppe eine signifikante Verbesserung der Entscheidungsfähigkeit vor Ort gezeigt, wobei die Ergebnisse innerhalb von zwei bis drei Monaten sichtbar waren.“ Großes Marktpotenzial Der Schlüssel zur Entwicklung und Erprobung von Football Intelligym war eine EU-Finanzierung im Rahmen der zweiten Phase des KMU-Instruments von H2020. Sie half ACE dabei, seine Technologie an den Fußball anzupassen und Studien zur Wirksamkeit durchzuführen. Aus diesen Studien ergab sich, dass sich die Leistung von Spielern aus fünf führenden europäischen Fußballklubs um 20% bis 30% verbessern konnte. Es wurden umfangreiche Feldversuche mit als 600 Fußballspielern durchgeführt, um die Verwendbarkeit zu überprüfen und Marktdaten zu sammeln. Diese fügen sich den 30 000 Athleten zu, die bereits Intelligym verwenden. Dies ist die weltweit größte Datenbank der kognitiven Leistungsfähigkeit von Spielern. Sie ermöglicht es ACE, das System laufend zu verbessern. „Wir haben Leistungsverbesserungssysteme für Elitevereine und -verbände und IntelliGym wird sowohl für Vereine als auch für Einzelspieler angeboten, die es auf die nächste Stufe (B2C-Markt) schaffen wollen. Das Potenzial ist riesig: es gibt 265 Millionen Fußballspieler weltweit, davon 60 Millionen in Europa“, schwärmt Dankner. Der Geschäftsführer von ACE sagt, die Ergebnisse seien „überwältigend“. Daher hätten die Vereine, die das System verwenden, sich dazu entschieden, es für die kommenden Jahre vollständig anzunehmen. Auch die Spieler berichteten sehr über die Ergebnisse in der Praxis. „Wir stellen uns eine Zukunft vor, in der eine Gehirntrainingssitzung eine Standardroutine für Fußballspieler sein wird, genau wie körperliches Training. Wir bemühen uns, ein solches Gehirntraining für Fußballspieler aller Altersklassen und Stufen erschwinglich und zugänglich zu machen“, fügt er hinzu. Neben der Erhöhung der Anzahl von Benutzern konzentriert sich ACE bereits auf Anwendungen außerhalb des Sports. Dankner argumentiert, dass die Software seines Unternehmens auf alle Bereiche anwendbar sei, wo Entscheidungen unter Druck getroffen werden und eine Vielzahl von Informationen daran beteiligt sind, angefangen beim Autofahren über die Schulung von Ersthelfern und Fachleuten im Gesundheitswesen.

Schlüsselbegriffe

BRAINPEER, Fußball, Basketball, Hockey, Israel, SME, Intelligym, Spielintelligenz, Gehirntraining, Software

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich