Skip to main content

TEKNOAX 2.0: BRINGING INTELLIGENCE ONTO AXLES OF THIRD MILLENNIUM FARMING TRAILERS

Article Category

Article available in the folowing languages:

Intelligente Achsen zur Revolutionierung der modernen Landwirtschaft

Die moderne Landwirtschaft erlebt eine steigende Nachfrage nach intelligenten Komponenten. Bei landwirtschaftlichen Anhängern besteht auf dem Markt ein Bedarf an intelligenten Achsen, die über den Stand der Technik hinausgehen und die bestehende Lücke zur Präzisionslandwirtschaft schließen. TEKNOAX 2.0 bringt Einfallsreichtum und Intelligenz in den Achsenentwurf ein, um einer effizienten Branche ein Umfeld zu bieten, in dem sie gedeihen kann.

Lebensmittel und natürliche Ressourcen

Die Landwirtschaft befindet sich im Wandel. Technologische Innovationen leiten mit einer neuen Generation intelligenter und vernetzter Maschinen eine neue Ära der Präzisionslandwirtschaft ein. Innovative Lösungen für landwirtschaftliche Anhänger sind Teil dieser kontinuierlichen Weiterentwicklung, die die Produktionskosten senken und die Effizienz in allen landwirtschaftlichen Produktionseinheiten steigern wird. „Bisher hatten Anhänger nicht viel mit dieser technologischen Revolution zu tun und stellen damit ein Hindernis für die allgemeine Marktumstellung dar“, so Francesco Radice, Finanzdirektor bei ADR und Mitglied des Teams von TEKNOAX 2.0. TEKNOAX 2.0 ein durch Horizont 2020 finanziertes Projekt, will die steigende Nachfrage nach intelligenten Komponenten auf dem Markt für Achsen und Achssysteme für landwirtschaftliche Anhänger befriedigen. Anhängerachsen haben in der Regel eine begrenzte Intelligenz und keine Fähigkeiten zur Interaktion. Dies lässt jede Wartungsmaßnahme zu einer Last werden und erschwert die Rückverfolgbarkeit und Echtzeitbewertung der Arbeitsbedingungen. Der Betrieb kann nur durch die Installation sehr komplexer Systeme bewältigt werden, die für die typisch rauen Umgebungsbedingungen in der Landwirtschaft wenig geeignet sind. Revolutionäres Denken Die innovativen neuen Achsen kombinieren mechanische Innovationen mit digitalen Lösungen und mehreren integrierten Sensoren. Dadurch entsteht ein Kommunikationssystem zwischen dem „elektronischen Gehirn“ der intelligenten Achse (der Steuereinheit) und einer mobilen App, die die Daten schließlich an eine eigens eingerichtete kollaborative Plattform übermittelt. Die Echtzeitüberwachung der Achsenbewegung unterstützt Landwirte bei der Planung von Wartungseingriffen zur Verlängerung des Maschinenlebenszyklus. Es gibt verschiedene wichtige technologische Neuerungen wie die Überwachung von Gewicht und Ladekapazität, Distanz- und Zeitberechnungen sowie ein System zur Reifendrucküberwachung und ferngesteuerten Regelung. „TEKNOAX 2.0 wird durch die Revolutionierung des Achsenkonzepts für Landwirte und Anhängerhersteller einen erheblichen Einfluss auf den Agrarsektor ausüben“, sagt Radice. „Der im Rahmen des Projekts entwickelte Ansatz soll voraussichtlich auch auf andere Anhängerkomponenten ausgeweitet werden, was die Effizienz in der Landwirtschaft insgesamt steigern würde“, erklärt er. Gemeinschaftliche Landwirtschaft Das System wurde erfolgreich mit Landwirten aus Kroatien, Österreich und Slowenien getestet. Die Umstellung der Systeme von Labor- auf Feldbedingungen war eine besondere Herausforderung, vor allem beim Testen der Achsen in rauen Betriebsumgebungen. Nachdem das Team erste Rückmeldungen aus den Validierungssitzungen erhalten hatte, konnte das System jedoch optimiert und deutlich verbessert werden, um den Erwartungen der Endnutzer gerecht zu werden. Der größte Erfolg war die Validierung unter relevanten Betriebsbedingungen. Laut Radice sehen die Landwirte, die die Achsen getestet haben, in der Technologie einen Meilenstein auf dem Weg zu zukünftigen landwirtschaftlichen Anwendungen. Sie waren von der Umsetzung der einzelnen Komponenten und der aktiven Visualisierung der Messdaten beeindruckt. „Wir sind stolz auf die abschließende Bewertung durch die Endnutzer“, sagt er. Darüber hinaus ermöglicht das Projekt neue und innovative Geschäftsmodelle im europäischen Agrarsektor, die auf dem Mieten und Teilen von Anhängern beruhen. Dies ist weitgehend auf die Einführung der kollaborativen Plattform zurückzuführen, auf der die Achsen verwaltet werden. Außerdem könnten dadurch die Anforderungen für Unternehmer und Start-ups, die in den Markt eintreten wollen, gesenkt werden. „Die Vermietungsdienstleistungen ermöglichen Kostenersparnisse durch Großserienfertigung und steigern die Wettbewerbsfähigkeit der Kleinlandwirte auf dem Markt“, so Radice. Der nächste Schritt wird in der Industrialisierung der neuen Achsen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt bestehen. „Besonderer Dank gilt den wichtigsten Partnern des Konsortiums: COLAERT, RINA Consulting und FARMTECH, die ADR bei diesem erfolgreichen Projekt unterstützt haben“, fügt Radice hinzu.

Schlüsselbegriffe

TEKNOAX, intelligent, Achsen, Präzisionslandwirtschaft, Landwirtschaft

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich