Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Verbraucher sind vorsichtig in Bezug auf GV-Nahrungsmittel

Eine Untersuchung zur Verbraucherakzeptanz von genetisch veränderten Nahrungsmitteln hat die nach wie vor starke Skepsis der Verbraucher gegenüber genetisch veränderter Nahrung deutlich gemacht.

Gesundheit

In vier Ländern wurde eine Studie über Einstellungen und Kaufverhalten durchgeführt. Verbraucher in Deutschland, Dänemark, Italien und im Vereinigten Königreich wurden über ihre Ansichten hinsichtlich genetisch veränderter Nahrungsmittel befragt. Zudem wurden Experimente durchgeführt, in denen Wahlmöglichkeiten zwischen genetisch veränderten und nicht genetisch veränderten Nahrungsmitteln angeboten wurden. In allen Fällen lehnten die Verbraucher jegliche Art von Genmanipulation ab. Im Allgemeinen wurden in der Genmanipulation keine eigentlichen Vorteile gesehen. Umgekehrt besteht die Furcht vor unerwünschten Konsequenzen als Folge des "Hineinpfuschens" in die Natur. Deutsche und dänische Verbraucher brachten die größte Skepsis gegenüber genetisch veränderten Erzeugnissen zum Ausdruck, doch eine eindeutige Ablehnung war in allen Ländern vorhanden. Es wurde festgestellt, dass sich die Einstellung der Verbraucher deutlich von der der Wissenschaftsgemeinschaft unterscheidet. Aus dieser Studie geht deutlich hervor, dass die an der Genmanipulation beteiligten Industrien viel zu tun haben, um die Verbraucher für ihre Produkte zu gewinnen. Andererseits stellen die Zweifel der Verbraucher sicher, dass für Landwirte des organischen Anbaus ein erheblicher Markt vorhanden ist.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich