Skip to main content

Unravelling the infectome of Candida albicans

Article Category

Article available in the folowing languages:

Verbesserte Therapien für Pilzinfektionen

Patienten mit einem geschwächten Immunsystem sind häufig anfällig für schwere Pilzinfektionen durch Candida albicans. Ein EU-finanziertes Projekt untersuchte mögliche Ursachen und Therapien für diese Infektion.

Gesundheit

An der Infektion sind verschiedene Faktoren beteiligt, wobei noch nicht hinreichend geklärt ist, auf welche Weise der Pilz die Infektion verursacht. Einer der wichtigsten Aspekte der Virulenz des Pilzes ist seine Fähigkeit, in Form ovoider Hefezellen, aber auch als Hyphen vorzuliegen. Hyphen sind fadenförmige, verzweigte filamentöse Strukturen. Das Projekt CAINFECTOME (Unravelling the infectome of Candida albicans) identifizierte neue molekulare Mechanismen, die der Infektiosität des Mikroorganismus zugrunde liegen. Untersucht wurden im Rahmen des Projekts orale Infektionsmodelle sowie Leber- und Blutinfektionsmodelle. Anhand der Modelle wurden Aspekte der Genexpression während des Infektionsverlaufs identifiziert. Die Projektpartner untersuchten einen Satz von 40 bisher nicht charakterisierten Genen, die an der Infektion beteiligt sind, und die interessierenden Gene wurden mittels gezielter Deletion ausgeschnitten. Das Resultat war ein Satz von Deletionsmutanten infektionsassoziierter Gene, gefolgt von einem Screening des Mutantensatzes auf eine potenzielle Infektionsinduktion in zwei Infektionsmodellen. Die Ergebnisse des CAINFECTOME werden Aufschluss darüber liefern, wie die Genexpression von C. albicans flexibel an die Umgebungsbedingungen angepasst wird. Auf diese Weise könnte die Initiative europäischen Forschern bald eine Antwort auf dieses schwerwiegende medizinische Problem liefern.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich