Skip to main content

Biotechnology Approaches in AgroBioInstitute at the Service of Crop Breeding

Article Category

Article available in the folowing languages:

Förderung der bulgarischen Forschung im Bereich Pflanzenbiotechnologie

Im Anschluss an eine unabhängige Bewertung wurde ein spezieller Maßnahmenplan mit dem Ziel aufgestellt, die Forschungskapazitäten Bulgariens im Bereich Pflanzenbiotechnologie zu erweitern.

Klimawandel und Umwelt

Das AgroBioInstitute (ABI), Teil der Agricultural Academy of Bulgaria, steuert durch die Biotechnologie einen wichtigen Beitrag zur Agrarwirtschaft des Landes bei. Es gibt jedoch immer Möglichkeiten für Verbesserungen. Die EU finanzierte eine Untersuchung des ABI, welches sich auf das eigene Potenzial im Bereich Forschung, Schulung und Vernetzung fokussierte. Drei Experten im Bereich Pflanzendiversität, abiotischer sowie biotischer Pflanzenstress und molekularer Pflanzengenetik wurden zurate gezogen. Die hervorragende Zusammenarbeit mit Mitgliedern von ABI half beim erfolgreichen Abschluss des Projekts. Im Anschluss an eine Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken (SWOT-Analyse) von ABI konnten mehrere Empfehlungen ausgesprochen werden. Es wird erwartet, dass die empfohlenen Maßnahmen zu sofortigen Ergebnissen führen und die Teilnahme von ABI an internationalen Forschungsprogrammen wie dem RP7 erleichtern. Dies wiederum führt, so die Erwartung, zur Schaffung von neuen Karrieremöglichkeiten. Die Ergebnisse der SWOT-Analyse wurden nicht nur den Wissenschaftlern von ABI mitgeteilt, sondern im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen und über verschiedene Medienkanäle auch unter anderem an Landwirte und Journalisten weitergegeben. Eine zweisprachige Website (http://www.plantbioserv.com) wurde ebenfalls erstellt.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich