Skip to main content

Monitoring and Evaluation of Spatially Managed Areas (MESMA)

Article Category

Article available in the folowing languages:

Eine nachhaltigere marine Bewirtschaftung erreichen

Im Zuge eines EU-finanzierten Projekts ist ein Rahmen für eine bessere und nachhaltigere Bewirtschaftung der europäischen Meeresgebiete entwickelt worden.

Klimawandel und Umwelt

Die Meere, die uns umgeben, sind das Zuhause für eine Vielzahl mariner Habitate, die ebenfalls eine Stütze für eine Reihe mariner Industrien sind. Die Herausforderung für die marine räumliche Bewirtschaftung besteht darin, eine Balance zwischen den konkurrierenden Anforderungen des ökonomischen Nutzens, der ökologischen Entwicklung und dem Erhalt der natürlichen Umwelt zu finden. Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts MESMA (Monitoring and evaluation of spatially managed areas) wurden integrierte Bewirtschaftungsinstrumente wie unter anderem Konzeptmodelle und Richtlinien für die Evaluation und Implementierung räumlich bewirtschafteter Meeresgebiete entwickelt. Die Projektpartner begannen damit, innovative Methoden und integrierte Strategien für Regierungen, lokale Behörden und andere Stellen zu erstellen. Diese Ansätze wurden für die Entscheidungsfindung auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene im Hinblick auf eine nachhaltige Gestaltung der europäischen Meere genutzt. Die Arbeit setzte bei einer umfassenden Überprüfung der Bewirtschaftung europäischer Meeresgebiete und bei der Erstellung eines Katalogs mit mehr als 60 marinen Habitaten an. Die gesammelten Daten wurden für die Entwicklung eines analytischen Rahmens verwendet, der im Zuge von neun Fallstudien getestet wurde, um die Grundlage für eine europaweite Analyse zu schaffen. Im Fokus des Rahmens standen sowohl ökologische als auch Governance-Aspekte bezüglich der räumlich bewirtschafteten Gebiete. Diese Aspekte wurden genutzt, um zu beurteilen, wie effektiv bestehende und vorgeschlagene Bewirtschaftungsmaßnahmen sind. Im Fokus eines weiteren Aspekts des Projekts stand das Sammeln einer Reihe neu entwickelter Instrumente für die marine räumliche Planung. Ferner wurde von dem Konsortium ein Handbuch entwickelt, dass Nutzer bei der schrittweisen Analyse bezüglich der Überwachung und Evaluation räumlich bewirtschafteter Gebiete begleitet. Die elektronische Prototypenversion des Rahmens und das Handbuch können aufgerufen werden hier. Letztlich wird MESMA nationalen Regierungen und lokalen Behörden einen operativen Rahmen und eine Reihe von Überwachungs- und Evaluationsinstrumenten bereitstellen. Die Projektergebnisse werden ebenfalls den Dialog zwischen den Beteiligten im Hinblick auf eine nachhaltige Nutzung der marinen Umwelt unterstützen.

Schlüsselbegriffe

Nachhaltige Bewirtschaftung, Europa, Meeresgebiete, MESMA, marine Habitate, räumliche Planung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich