Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Evaluierung von Tests zur Diagnose übertragbarer spongiformer Enzephalopathien bei Rindern

Die Europäische Kommission, GD XXIV, hat einen Aufruf zur Interessensbekundung, der allen Ländern innerhalb und ausserhalb der EU offen steht, für die Teilnahme an einem Programm zur Evaluierung von Tests zur Diagnose übertragbarer spongiformer Enzephalopathien bei Rindern ver...

Die Europäische Kommission, GD XXIV, hat einen Aufruf zur Interessensbekundung, der allen Ländern innerhalb und ausserhalb der EU offen steht, für die Teilnahme an einem Programm zur Evaluierung von Tests zur Diagnose übertragbarer spongiformer Enzephalopathien bei Rindern veröffentlicht. Das erste Evaluierungsprogramm wird möglichst bald nach Ablauf der Fristen für diesen Aufruf durchgeführt. Es kann jedoch annulliert oder verschoben werden, wenn Probegewebe oder geeignetes Testmaterial nicht rechtzeitig oder in ausreichenden Mengen zur Verfügung gestellt werden kann. Der Europäischen Kommission ist bekannt, dass sich Post-mortem-Schnelltests zur Diagnose von BSE in einer Reihe von Labors in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium befinden. Aufgrund des potentiellen Nutzens solcher Tests und aufgrund der Dringlichkeit der Angelegenheit will die Europäische Kommission Prüfungen zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit solcher Tests einleiten. Dabei soll anhand von positiven und negativen Proben vor allem die Empfindlichkeit und Genauigkeit der Tests ermittelt werden. Die Ergebnisse der Bewertung können dazu beitragen, dass der Test zur Verwendung in der Europäischen Union zugelassen wird. Ziel des Aufrufes ist es, Tests privater oder öffentlicher Einrichtungen, juristischer Personen oder von Einzelpersonen zu ermitteln, auszuwählen und zu bewerten, die geeignet sind, in ein Programm aufgenommen zu werden, in dem Tests zur Diagnose übertragbarer spongiformer Enzephalopathien bei Rindern bewertet werden sollen. Diese Tests oder Verfahren sollten sich in einem einsatzbereiten Entwicklungsstadium befinden (die vorbereitende Forschung sollte weitgehend abgeschlossen sein), für industrielle Verfahren geeignet sein und zumindest zuverlässige Informationen über das Vorhandensein oder das Fehlen einer TSE-Infektiosität bei Rindern (entweder In-vivo- oder Post-mortem-Tests) liefern. Forschungslabors bzw. private oder öffentliche Einrichtungen, die über solche Tests verfügen und am Evaluierungsprogramm teilnehmen möchten, werden aufgefordert, ihr Interesse zu bekunden und die fachlichen Unterlagen zur Unterstützung ihres Antrags vorzulegen. Weitere Informationen und die Ausschreibungsunterlagen sind anzufordern bei: Europäische Kommission GD XXIV - Verbraucherpolitik und Gesundheitsschutz Herr P. Wagstaffe Referat B/3 232 rue Belliard B-1049 Brussels Fax +32-2-2996299.