CORDIS - Forschungsergebnisse der EU
CORDIS

Article Category

Nachrichten
Inhalt archiviert am 2022-12-21

Article available in the following languages:

Freie Nutzung von Flugzeugen durch europäische Forscherteams

Im Rahmen des Projekts CAATER (Coordinated Access to Aircraft for Transnational Environmental Research) wird europäischen Wissenschaftlern die freie Nutzung von Flugzeugen gewährt. Folgende Organisationen bieten mit Unterstützung aus Mitteln des Programms "Ausbau des Potenzi...

Im Rahmen des Projekts CAATER (Coordinated Access to Aircraft for Transnational Environmental Research) wird europäischen Wissenschaftlern die freie Nutzung von Flugzeugen gewährt. Folgende Organisationen bieten mit Unterstützung aus Mitteln des Programms "Ausbau des Potenzials an Humanressourcen in der Forschung" des Fünften Rahmenprogramms der Europäischen Kommission diese Dienstleistung an: DLR (Deutschland), INSU/CNRS und Météo-France (Frankreich) und das Met Office (VK). Das Projekt CAATER soll Wissenschaftlern innerhalb Europas die grenzüberschreitende Nutzung eines der vier Flugzeuge (Falcon der DLR, Fokker 27 des INSU-ARAT, MERLIN IV von Météo-France und C-130 des Met Office) für Forschungszwecke ermöglichen, sodass sie erfahren, welche Möglichkeiten ein Flugzeug für die Atmosphärenforschung bietet. Unter CAATER erhielten ungefähr sechs Gruppen im Frühjahr 2000 das Recht, drei Jahre lang jedes Flugzeug zu nutzen. Dies entspricht etwa zehn Flugstunden je Benutzergruppe. Jede Maßnahme ist für die ausgewählten Projekte kostenlos. Übernommen werden u.a. die Fahrtkosten und die Unterbringung von bis zu drei Wissenschaftlern für ein Vorbereitungstreffen, die Kampagne und eine Nachbereitung der Kampagne. Nach den Bestimmungen der EU ist die direkte Finanzierung von Teams aus dem gleichen Land wie die Forschungsinfrastruktur nicht zulässig. Außerdem können die Nutzer auf Grund des Flugzeugwechsels des INSU/CNRS die ARAT/Fokker 27 ab diesem Aufruf nicht mehr nutzen. Frist für diese zweite Mitteilung ist der 14.September 2001. Der Auswahlausschuss trifft sich Mitte Oktober, um zu entscheiden, welche Projekte berücksichtigt werden. Die endgültige Entscheidung wird den Forschern Mitte November2001 (nach der Genehmigung durch die Europäische Kommission) mitgeteilt. Diese Projekte dürften dann 2002 und 2003 die Flugzeuge nutzen.