CORDIS - Forschungsergebnisse der EU
CORDIS

Article Category

Nachrichten
Inhalt archiviert am 2022-12-21

Article available in the following languages:

Ausschreibung der Kommission zur wissenschaftlichen Bewertung von endokrinen Disruptoren

Die GD Umwelt der Europäischen Kommission hat eine Ausschreibung für die wissenschaftliche Bewertung von 10 bis 15 Substanzen im Rahmen des Maßnahmenkatalogs für endokrine Disruptoren angekündigt. Ziel der Studie ist es, eine umfassende Bewertung von neun zu prüfenden Substan...

Die GD Umwelt der Europäischen Kommission hat eine Ausschreibung für die wissenschaftliche Bewertung von 10 bis 15 Substanzen im Rahmen des Maßnahmenkatalogs für endokrine Disruptoren angekündigt. Ziel der Studie ist es, eine umfassende Bewertung von neun zu prüfenden Substanzen durchzuführen. Für diese Substanzen wurde laut dem BKH-Bericht wissenschaftlich nachgewiesen, dass sie als Verursacher für endokrine Störungen bzw. als potenzielle Verursacher solcher Störungen anzusehen sind. Die Verwendung dieser Substanzen ist weder eingeschränkt noch Gegenstand geltenden Gemeinschaftsrechts. Darüber hinaus soll eine umfassende Bewertung von drei synthetischen/natürlichen Hormonen - Östron, Ethinylöstradiol und Östradiol - durchgeführt werden, in der insbesondere eine eventuelle Freisetzung in die Umwelt bis heute und entsprechende Auswirkungen dieser Substanzen untersucht werden sollen. Fälle, in denen Verbraucher oder die Umwelt mit diesen Substanzen in Kontakt gekommen sind, sollen gegebenenfalls dokumentiert werden. Besondere Aufmerksamkeit ist dabei potenziell gefährdeten Verbrauchergruppen wie Kindern gewidmet. Die Vertragslaufzeit beträgt sechs Monate ab dem Tag der Vertragsunterzeichnung.Weitere Auskünfte erteilt: Europäische Kommission Generaldirektion Umwelt Frau Gail Kent rue de la Loi/Wetstraat 200 B-1049 Brüssel Fax: +32-2-299 4449 Bei verwaltungstechnischen und finanziellen Fragen: Tel.: +32-2-296 0008 Bei technischen Fragen: Tel.: +32-2-296 8118