Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung: ESA erläutert die Bedeutung der Weltraumtechnologie

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) wird auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung vom 26. August bis zum 4. September 2002 in Johannesburg darlegen, welche Bedeutung die Weltraumtechnologie für den Umweltschutz hat. Durch die Bereitstellung von Informationen über...

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) wird auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung vom 26. August bis zum 4. September 2002 in Johannesburg darlegen, welche Bedeutung die Weltraumtechnologie für den Umweltschutz hat. Durch die Bereitstellung von Informationen über natürliche und vom Menschen verursachte Ereignisse sowie von Messungen und Quantifizierungen dieser Ereignisse können weltraumgestützte Anwendungen zur nachhaltigen Entwicklung beitragen. Die europäische Initiative für satellitengestützte Globale Umwelt- und Sicherheitsüberwachung (GMES) wird solche Daten liefern. GMES ist ein Schlüsselelement der europäischen Strategie für die Raumfahrt, die von der ESA und der Europäischen Kommission ausgearbeitet wurde. Zusammen mit dem Satellitennavigationssystem GALILEO wird GMES ein Hauptbestandteil der europäischen Raumfahrtpolitik sein, die aus der immer enger werdenden Partnerschaft zwischen EU und ESA erwächst. Im Juli leitete die Kommission eine Konsultation ein, um festzustellen, was getan werden muss, um GMES weiterzuentwickeln. "Wie GMES zukünftig aussehen wird, lässt sich heute nur schwer sagen", erklärte der Generaldirektor der ESA, Antonio Rodotà, bei der Vorstellung des Forums. "Das System muss alle Beteiligten, von Forschern, Entwicklern und Herstellern bis hin zu den verschiedenen Endverbrauchern, einbeziehen. Deswegen sind wir hier zusammengekommen, um Ihre Ansichten über den Inhalt der GMES-Initiative zu hören", so Rodotà weiter. Aussagen zur Nützlichkeit von Weltraumtechnologien und -anwendungen als Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung wurden in den Entwurf des Durchführungsplans aufgenommen, der auf dem Johannesburger Gipfel fertiggestellt werden soll.