Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

EU intensiviert Vorbereitungen auf den Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung

Mehrere Forschungsmaßnahmen werden auf dem bevorstehenden Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung, der vom 24. August bis zum 4. September in Johannesburg (Südafrika) stattfindet, Teil der Agenda der Europäischen Union bilden. Bezüglich des Themas Gesundheit wird die EU die No...

Mehrere Forschungsmaßnahmen werden auf dem bevorstehenden Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung, der vom 24. August bis zum 4. September in Johannesburg (Südafrika) stattfindet, Teil der Agenda der Europäischen Union bilden. Bezüglich des Themas Gesundheit wird die EU die Notwendigkeit betonen, die Verbreitung übertragbarer Krankheiten, darunter insbesondere HIV/AIDS, Malaria und Tuberkulose, zu bekämpfen, und sie wird die internationale Gemeinschaft auffordern, Partnerschaften zur Erforschung neuer Produktgenerationen beizutreten. Einen weiteren Schwerpunkt wird die EU auf das Thema erneuerbare Energiequellen setzen. Sie will erreichen, dass auf dem Gipfel Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energiequellen auf mindestens 15 Prozent der Primärenergieversorgung bis 2015 beschlossen werden. Ebenso wie diese Maßnahme, die durch die Bereitstellung von erschwinglicherer Energie zur Beseitigung der Armut beitragen soll, möchte die EU die stärkere Verwendung sauberer und effizienterer Technologien für fossile Brennstoffe bewirken. Nachhaltiger Verbrauch und nachhaltige Produktion sind weitere Themenschwerpunkte mit Empfehlungen für ökologische Kennzeichnung und Umweltverträglichkeitsprüfungen. Die EU ist des Weiteren dazu entschlossen, den derzeitigen Verlust an natürlichen Ressourcen und natürlicher biologischer Vielfalt bis 2015 zu stoppen und umzukehren. Der Präsident der Europäischen Kommission, Romano Prodi, wird ebenso an der Veranstaltung teilnehmen wie die Staats- und Regierungschefs aus der gesamten EU.